1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel wird Vizeweltmeister

Sebastian Vettel hat sich mit seinem souveränen Sieg beim Saisonfinale die Vizeweltmeisterschaft in der Formel 1 gesichert. Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim gewann den Großen Preis in Abu Dhabi.

Sebastian Vettel küsst den Pokal nach gewonnenem Rennen (Foto: dpa)

Red Bull-Fahrer Sebastian Vettel kann sein Glück kaum glauben

Der bereits als Weltmeister feststehende Brite Jenson Button belegte bei der Premiere in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Sonntag (01.11.2009) den dritten Rang vor seinem brasilianischen Teamkollegen Rubens Barrichello im zweiten Brawn-Mercedes. Nick Heidfeld aus Mönchengladbach kam beim Abschiedsrennen von Sauber-BMW auf Rang fünf.

Vettel: "Märchen aus 1001 Nacht"

Vettel beim Überfahren der Ziellinie (Foto: AP)

Vettel beim Überfahren der Ziellinie

Völlig aufgelöst bedankte der erst 22 Jahre alte Vettel sich bei seinem Formel-1-Team nach der Zieldurchfahrt über Boxenfunk: "Es war eine Freude. Danke, danke Jungs!" Nach einem kräftigen Schluck aus der Pulle sagte der strahlende Sieger später tief bewegt: "Ich bin überglücklich. Ein fantastisches Rennen. Es war heute bis zum Schluss ein Traum, dieses Auto fahren zu dürfen."

Bei seinem vierten Saisonsieg profitierte Vettel allerdings auch von einem technischen Defekt des bis zum ersten Boxenstopp führenden Ex-Weltmeisters Lewis Hamilton. Dessen hintere Bremsen waren nicht voll funktionsfähig. Vettels Teamkollege Mark Webber sorgte mit Rang zwei bei der Premiere auf dem malerischen Yas Marina Circuit für den vierten Doppelerfolg des Rennstalls.

Der bereits als Champion feststehende BrawnGP-Pilot Jenson Button holte bei dem für ihn eigentlichen bedeutungslosen Rennen nach einem packenden Duell mit Webber auf den beiden letzten Runden den letzten Podestplatz. "Nach dem WM-Gewinn in Brasilien habe ich das ganze Wochenende hier einfach nur genießen können", sagte der Brite entspannt.

Autorin: Annamaria Sigrist (dpa/sid)
Redaktion: Rainer Esser

Die Redaktion empfiehlt