1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel siegt in Spa

Weltmeister Sebastian Vettel holt den fünften Saisonsieg in diesem Jahr und ist in dieser Form auf dem Weg zu seinem vierten WM-Titel in Serie kaum zu stoppen. Für Kimi Räikönnen reißt eine Serie.

Perfekter Auftakt für Weltmeister Sebastian Vettel nach der Sommerpause. Der Red-Bull-Fahrer setzte sich mit fast 20 Sekunden Vorsprung auf den starken Ferrari-Piloten Fernando Alonso durch und hat im Gesamtklassement bereits 46 Punkte Vorsprung auf den Spanier, der nun wieder erster Verfolger ist. Alonso war von Rang neun aus ins Rennen gegangen. Lewis Hamilton im Mercedes, der von der Pole Position aus gestartet war, musste sich mit Rang drei begnügen. In der WM-Wertung ist Alonso mit 151 Punkten Zweiter vor Hamilton (139) und Kimi Räikkönen (134), der seinen Lotus mit einem Bremsdefekt abstellen musste.

Serie gerissen

Für Hamilton war es im Kampf um den WM-Titel ein herber Rückschlag. Der bisherige WM-Zweite musste den ersten Ausfall seit seinem Comeback 2012 hinnehmen, kam seit seinem 14. Platz am 15. April 2012 in China nicht unter die Top Ten und blieb nach 27 Grand Prix in Serie ohne Punktgewinn. Mercedes-Pilot Nico Rosberg wurde Vierter. Adrian Sutil belegte im Force India den neunten Platz, Sauber-Pilot Nico Hülkenberg beendete seinen 50. Grand Prix auf Position 13.

Vettels Verfolger Kimi Räikönnen in seinen Lotus. (Foto: REUTERS/Laurent Dubrule)

Vettels Verfolger Kimi Räikönnen musste seinen Lotus abstellen

Kein Regen auf der Strecke

Wie so oft in Spa hatte das ständig wechselnde Wetter in den Ardennen die Planung der Teams über das gesamte Wochenende erheblich erschwert. Während es beim Qualifying am Samstag immer wieder kurz geregnet hatte, blieb es trotz anderer Vorhersagen am Renntag trocken. Eine Herausforderung für die Strategie, denn kleine Fehler beim Timing für die schnelle Runde wurden sofort bestraft.

Zum Start blieb Hamilton zwar vorne, doch Vettel nutzte noch in der ersten Runde seine Chance und überholte. Nach zwei Runden hatte Vettel bereits einen Vorsprung von fast drei Sekunden, er nahm dem Kontrahenten damit die Möglichkeit, die Überholhilfe DRS zu verwenden. Hinter Hamilton lag zunächst Rosberg auf Rang drei, der gleich zum Start an Vettels Teamkollegen Mark Webber vorbeigegangen war. An der Spitze baute Vettel seinen Abstand weiter aus, auch die zweite Boxenstopp-Phase änderte an der Reihenfolge nichts.