1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel nimmt Kurs auf WM-Titelverteidigung

Mit einem Start-Ziel-Sieg in Indien hat sich Sebastian Vettel im Kampf um die Weltmeisterschaft weiter von Verfolger Fernando Alonso abgesetzt. Michael Schumacher erlebte in Greater Noida ein Debakel.

Es mag ein Zufall sein, aber auffällig ist es schon: Seit die Formel 1 Mitte September ihre Zelte in Europa einpackte und in Asien wieder aufbaute, läuft es bei Sebastian Vettel. Während der Titelverteidiger bei den Rennen auf dem heimischen Kontinent reihenweise ausfiel oder das Podium verpasste, hat er auf asiatischem Boden zu einer Siegesserie angesetzt. Mit seinem überlegenen Sieg beim großen Preis von Indien feierte Vettel nach den Erfolgen von Singapur, Japan und Südkorea bereits seinen vierten Triumph in Folge.

Alonso riskiert viel und bliebt gefährlich

Vom Start weg sah im Smog der indischen Industriestadt Greater Noida alles nach einer weiteren Siegesfahrt von Sebastian Vettel aus. Dem Doppelweltmeister rückte zwar Teamkollege Mark Webber in der ersten Kurve auf die Pelle, doch danach fuhr Vettel ein souveränes Rennen von der Spitze. Mit einigen Rundenbestzeiten setzte er sich von seinem Red Bull-Partner Webber ab. Vettels Hauptkonkurrent Fernando Alonso fuhr dahinter einen aggressiven Start, setzte die vor ihm fahrenden McLaren unter Druck: Mit Erfolg, Alonso ließ zunächst Lewis Hamilton und kurz darauf Jenson Button hinter sich. Der Spanier ging volles Risiko, um seine WM-Chance zu wahren.

Sebastian Vettel im Red Bull führt das Fahrerfeld der Formel 1 in Indien an (Foto: Getty)

Start nach Maß für Sebastian Vettel (vorne rechts), der am Ende vor Konkurrent Fernando Alonso siegte.

Derweil lief für Michael Schumacher die Formel-Abschiedstournee weiter enttäuschend. Nach Platz 14 im Qualifying, fuhr ihm vor der ersten Kurve Jean-Eric Vergne in die Seite und schlitzte dabei Schumachers rechten Hinterreifen auf. Schumacher musste also fast eine komplette Runde auf der Felge absolvieren bevor er an die Box kam. Der Rekordweltmeister fiel auf den letzten Platz zurück und kurz darauf kam die Höchststrafe: Bereits in Runde 9 überrundete ihn Sebastian Vettel – eine Demütigung für Michael Schumacher, der sein Auto kurz vor dem Ende entnervt abstellte.

Vettel baut Führung aus

Vorne an der Spitze vergrößerte Sebastian Vettel kontinuierlich seinen Vorsprung auf Mark Webber, während Letzterem Fernando Alonso immer näher rückte. Die beiden lieferten sich ein packendes Duell um den Platz hinter Vettel auf dem Siegertreppchen. Am Ende jagte der entfesselnd fahrende Alonso an Webber vorbei und bleibt damit Sebastian Vettel drei Rennen vor dem Saisonende auf den Versen. 

"Es ist nicht einfach momentan gegen die Red Bulls, aber ich gebe nie auf", gab sich Fernando Alonso nach dem Rennen kämpferisch, während Sebastian Vettel noch nichts von einer Vorentscheidung wissen wollte: "Das war sicher ein weiterer guter Schritt in Richtung WM-Titel, aber es kann noch viel passieren. Jetzt konzentrieren wir uns auf Abu Dhabi." Eine Schlüsselrolle im Duell zwischen Vettel und Alonso könnte Vettels Teamkollege Mark Webber zukommen, der am Ende knapp geschlagen von Alonso auf Platz drei kam, vor Lewis Hamilton und Jenson Button. Nico Hülkenberg wurde Achter, Nico Rosberg kam auf Rang elf und Timo Glock musste sich mit Platz 20 zufrieden geben.