1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel mit achtem Sieg in Serie - Rekord

Der alte und neue Weltmeister gewinnt das achte Rennen in Folge, das hat vor ihm noch kein Formel 1-Fahrer geschafft. Und noch ein Deutscher überzeugt beim Großen Preis der USA: Nico Hülkenberg landet auf Rang sechs.

Die letzte Runde war seine schnellste beim Großen Preis der USA in Austin: Sebastian Vettel gibt immer alles, obwohl er doch bereits seit zwei Formel-1-Rennen als Weltmeister 2014 fest steht. Es war der achte Sieg nacheinander. Damit ist der Deutsche alleiniger Rekordhalter vor seinem Landsmann Michael Schumacher (7 Siege in Folge im Jahr 2004). Mit einem weiteren Erfolg beim Saisonabschluss in Sao Paulo am kommenden Sonntag (24.11.2013) könnte Vettel eine weitere Bestmarke von Schumacher (13 Siege in einer Saison) überflügeln.

Wichtige Punkte im Duell mit dem deutschen Mercedes-Team konnte Romain Grosjean im Lotus auf dem zweiten Rang einheimsen. Dritter wurde Mark Webber im zweiten Red Bull. Vorjahressieger Lewis Hamilton verpasste als Vierter im Silberpfeil das Podest, kletterte aber im WM-Klassement am verletzten Kimi Räikkönen (Lotus) vorbei auf den dritten Rang hinter Vettel und Fernando Alonso. Der Spanier landete im Ferrari in Austin auf dem fünften Platz und ist damit als WM-Zweiter hinter Vettel nicht mehr verdrängen.

Der Start in Austin war hart umkämpft. Foto: AFP Photo/Jewel Samad

Der Start in Austin war hart umkämpft

Für weitere Freude aus deutscher Sicht sorgte Nico Hülkenberg. Der Sauber-Pilot - noch immer ohne Anstellung im kommenden Jahr - reihte sich auf dem sechsten Platz ein. Nico Rosberg schaffte es nach einer verkorksten Qualifikation mit Platz 14 im zweiten Mercedes nur noch auf Platz neun. Adrian Sutil hatte den 18. WM-Lauf 2013 in seinem Force India nach wenigen Metern beenden müssen. Sutil sorgte damit gleich früh für Action vor rund 100.000 Zuschauern in dem ansonsten langweiligen zweiten Formel-1-Rennen in Austin. Er touchierte den Williams-Boliden von Pastor Maldonado. Sutil rutschte mit seinem Force India quer über die Strecke und krachte in die Leitplanken. Nach nicht mal einer Runde musste das Safety Car raus.

Bei allen Fahrern fuhr auch die Sorge um die Reifen mit. Hamilton klagte über fehlenden Grip und musste Webber wieder passieren lassen. Ansonsten passierte zum Leidwesen der Fans an der Strecke nach dem anfänglichen Spektakel nicht mehr viel. Rosberg kämpfte im Mittelfeld um jeden Punkt für sein zweitplatziertes Mercedes-Team in der finanziell wichtigen Konstrukteurswertung gegen Lotus und Ferrari.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema