1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel in China zum dritten Mal auf Pole

Sebastian Vettel hat zum dritten Mal in dieser Saison die Pole Position erobert. Er setzte sich in der Qualifikation zum Großen Preis von China gegen seinen Teamkollegen Webber durch. Michael Schumacher wurde Neunter.

Red-Bull-Pilot Sebastian in Jubelpose. (Foto: AP)

Übernimmt Vettel die Spitze?

Vize-Weltmeister Sebastian Vettel steht im vierten Formel-1-Rennen der Saison zum dritten Mal auf der Pole Position. Der Red-Bull-Pilot war in der Qualifikation für den Großen Preis von China mehr als zwei Zehntelsekunden schneller als sein Teamkollege Mark Webber auf Rang zwei. Mit einem Sieg am Sonntag (18.04.2010 / 09.00 Uhr MESZ) würde Vettel zum ersten Mal in seiner Karriere die WM-Führung übernehmen. "Ziemlich unglaublich. Ich bin extrem zufrieden", sagte der 22-Jährige.

Sebastian Vettel im Red Bull in der Qualifikation für den Großen Preis von China (Foto: AP)

Sebastian Vettel bei der Arbeit

Dritter wurde Ferrari-Pilot Fernando Alonso vor Nico Rosberg im Mercedes. Rosberg war "natürlich happy, dass ich vor Michael stehe" und freute sich über einen guten Fortschritt. "Von dieser Position können wir richtig angreifen", sagte er und nahm schon Alonso ins Visier: "Ein Podium muss wieder drin sein."

Schumacher enttäuschte

Mercedes-Pilot Michael Schumacher (Foto: AP)

Nicht ganz zufrieden: Michael Schumacher

Teamkollege Michael Schumacher erlebte dagegen einen erneuten Rückschlag. Der Rekord-Weltmeister kam nicht über den neunten Platz hinaus und verlor auch das vierte interne Duell gegen Rosberg. "Der Abstand war noch nie so groß", bekannte der 41-Jährige mit Blick auf seinen Teamgefährten. Force-India-Fahrer Adrian Sutil komplettierte als Zehnter das gute deutsche Ergebnis. Neuling Nico Hülkenberg kam im Williams nicht über Platz 16 hinaus. Drei Plätze dahinter bildete Virgin-Pilot Timo Glock auf Position 19 das deutsche Schlusslicht. Vor dem 4. von 19 WM-Läufen am Sonntag in Shanghai ist Vettel als Dritter mit insgesamt Punkten gleichauf mit Alonso. Nur zwei Zähler fehlen auf WM-Spitzenreiter Felipe Massa, der nur als Siebter startet. Schon beim Rennen könnte Regen wieder alles durcheinanderwirbeln. "Es wird regnen. Die Frage ist nur, wann", sagte Vettel. Im vergangenen Jahr allerdings gewann der Red-Bull-Fahrer auf nasser Strecke in Shanghai. "Wir haben gute Erinnerungen. Wir sind gerüstet", versicherte er.

Autor: Arnulf Boettcher (sid, dpa)

Redaktion: Calle Kops

Audio und Video zum Thema