1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel Dritter bei Räikkönen-Sieg

Weltmeister Sebastian Vettel holt beim Saison-Auftakt der Formel 1 den dritten Platz. Den Sieg beim Großen Preis von Australien sichert sich Kimi Räikkönen vor dem spanischen Vizeweltmeister Fernando Alonso.

Der Finne Kimi Räikkönen in seinem Lotus führt vor Lewis Hamilton im Mercedes (Foto: Ker Robertson/Getty Images)

Der Finne Kimi Räikkönen in seinem Lotus führt vor Lewis Hamilton im Mercedes

Bei unerwartet schlechtem Wetter ging es heiß her beim ersten Formel-1-Rennen der neuen Saison in Melbourne. Im Mittelpunkt des Großen Preises von Australien stand die Wahl der richtigen Reifen. Zwar gab das Red-Bull-Team von Sebastian Vettel alles, doch der Weltmeister verpasste den perfekten Saisonstart. Der Titelverteidiger musste sich mit Platz drei zufriedengeben, obwohl er von Startplatz eins aus ins Rennen gegangen war. Im Reifen-Roulette lag Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen im Lotus nach 58 Runden im Albert Park überraschend vor dem spanischen Vizeweltmeister Fernando Alonso, der im Ferrari das direkte Duell mit Vettel für sich entschied. Für den Finnen war es der 20. Sieg seiner Karriere.

Vettel dennoch zufrieden

"Wir können mit dem heutigen Tag zufrieden sein. Wir standen auf der Pole Position. Natürlich will man dann auch das Rennen gewinnen, aber die Reifen haben nach einem guten Start sehr stark abgebaut", sagte Vettel. "Kimi hatten wir am Anfang gar nicht auf der Rechnung. Das Jahr auf dem Podium zu beginnen, ist hervorragend." Red-Bull-Teamchef Christian Horner meinte: "Bei diesen Bedingungen, wie das Auto mit den Reifen umgegangen ist, war Platz drei für Sebastian heute das Maximum. Es ist noch ein langer Weg, in einer Woche sind wir wieder gut aufgestellt."

Sebastian Vettel bespritzt Kimi Räikkönen mit Champagner (Foto: REUTERS/Daniel Munoz)

"Nur" Dritter und trotzdem gut gelaunt: Sebastian Vettel (r.) "gratuliert" Kimi Räikkönen zum Sieg

Adrian Sutil feierte mit Platz sieben im Force India nach einjähriger Pause ein gelungenes Comeback in der Königsklasse und lag damit nur zwei Plätze hinter Mercedes-Neuzugang Lewis Hamilton, der als Fünfter hinter Ferrari-Fahrer Felipe Massa das Podest klar verpasste. Der englische Vorjahressieger Jenson Button musste sich im McLaren mit dem neunten Platz begnügen.

Vorzeitiges Aus für Rosberg

Nico Rosberg schied in Melbourne vorzeitig aus. Der 27-Jährige musste seinen Mercedes in der 27. Runde an Position drei liegend aufgrund eines technischen Defekts ausrollen lassen. "Das Auto hatte vorher schon eine Weile gestottert, am Ende war es ein Elektronikproblem", sagte Rosberg. "Es war heute schwierig, das Rennen zu lesen, es waren ganz schwierige Bedingungen da draußen. Wir haben aber eine solide Basis, es ist besser als im letzten Jahr." Rosberg war vom sechsten Platz aus ins Rennen gegangen.

Landsmann Nico Hülkenberg konnte aufgrund eines kurzfristig festgestellten Problems mit dem Benzinsystem nicht an den Start gehen. "Das ist schon sehr frustrierend. Wir hatten Probleme mit dem Auto und konnten es nicht sicher einordnen. Das war ein zu großes Risiko", sagte Hülkenberg. Das nächste Rennen steigt am kommenden Sonntag (24.03.2013) in Malaysia.

Die Redaktion empfiehlt