1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Verwirrung über Bau einer Gasleitung durch Polen

- Gasprom will sich offenbar aus dem Projekt zurückziehen

Warschau, 5.1.2002, 1100 GMT, TV POLONIA, poln.

Es gibt einige Verwirrung über Gas. Aus Russland kommen widersprüchliche Meldungen über Pläne des russischen Unternehmens Gasprom hinsichtlich einer Pipeline, die unter Umgehung der Ukraine durch Polen führen soll.

(Bericht) Die Pressedienste der Regierung sowie Gasprom wollen zu diesen widersprüchlichen Meldungen nicht Stellung beziehen. Gestern, nach einer Sitzung des Direktorenrats des Konzerns, erklärte (Vorstandsmitglied - MD) Boris Fjodorow, der daran teilgenommen hatte, Gasprom habe beschlossen, sich wegen der Kosten aus dem Projekt zurückzuziehen. Russlands Vizepremier Wiktor Kristenko, der ebenfalls an der Sitzung teilnahm, dementierte später diese Meldung und sagte, über die Gasleitung sei auf der Sitzung gar nicht beraten worden...

Wie die endgültige Entscheidung von Gasprom über die Gasleitung und den möglichen Bau eines zweiten Strangs der Jamal-Leitung ausfällt, werden wir bald erfahren. Mitte Februar wird Aleksej Miller, der Chef des Unternehmens, in Warschau erwartet. Fachleute in Moskau sind jedoch der Meinung, die Verwirrung über die Gasleitung sei nicht zufällig. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die russische Seite Polens Reaktionen testen wolle, bevor sie die endgültige Entscheidung treffe. (TS)

  • Datum 06.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1pcW
  • Datum 06.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1pcW