1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Vertraute Gegner für den FC Bayern

Die Auslosung der Champions-League-Gruppen beschert Bayern München zwei der drei Gruppengegner aus dem Vorjahr. Für Borussia Dortmund gibt es ein Duell mit drei Weltmeistern. Leverkusen und Schalke haben Chancen.

Die vier deutschen Vertreter müssen in der Gruppenphase der Champions League teilweise schwere Brocken aus dem Weg räumen, sollten aber allesamt in der Lage sein, das Achtelfinale zu erreichen. Die Auslosung in Monaco bescherte dem deutschen Meister und Champions-League-Sieger von 2013, Bayern München, anspruchsvolle Gegner. In Gruppe E bekommen es die Bayern mit dem englischen Meister Manchester City, dem russischen Champion ZSKA Moskau und dem AS Rom zu tun. "Diese Vorrundengruppe hat absolut Champions-League-Niveau", sagte Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer. "Normalerweise hat man zumindest einen, vielleicht sogar zwei einfachere Gegner in der Vorrunde, dies ist hier nicht der Fall. Die Gruppe ist hochattraktiv, sehr schwierig - aber auch die richtige Herausforderung für uns. Wir müssen direkt da sein, und das ist gut für uns."

Die Duelle gegen Manchester und Moskau gab es bereits in der vergangenen Saison. Der FC Bayern siegte in Manchester mit 3:1, verlor aber in München mit 2:3. Gegen Moskau gab es zu Hause ein 3:0 und in Moskau ein 3:1.

BVB gegen drei Weltmeister

Champions League Borussia Dortmund - FC Arsenal London (Foto: Revierfoto)

Gegen Arsenal verlor der BVB zu Hause mit 0:1

Vizemeister Borussia Dortmund wird in Gruppe D gegen den FC Arsenal, Galatasaray Istanbul und den RSC Anderlecht spielen. "Wir treffen auf gute, alte Bekannte und für uns ganz frische Gesichter. Ich bin noch nie in Anderlecht und auch nie in Istanbul angetreten", meinte BVB-Trainer Jürgen Klopp zu den Gegnern. "Wir haben uns vor der Auslosung keine Gegner gewünscht, deshalb nehmen wir es nun, wie es kommt. Arsenal kennen wir von allen sicher am besten." Der BVB spielte bereits im Vorjahr in der Gruppenphase gegen den Verein der drei deutschen Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski. Dortmund siegte damals in London mit 2:1 und verlor zu Hause mit 0:1.

Machbare Gruppen für Bayer und Schalke

Champions League Qualifikation Bayer Leverkusen - FC Copenhagen (Foto: JENS NOERGAARD LARSEN/AFP/Getty Images)

Leverkusen möchte eine Runde weiter kommen

Nicht einfach aber mit einer guten Leistung schlagbar sind die Gegner von Bayer Leverkusen, das sich erst über die Playoffs für die Gruppenphase der europäischen Königsklasse qualifiziert hatte. Die Werkself bekam in Gruppe C Benfica Lissabon, Zenit St. Petersburg und den AS Monaco zugelost. "Die Gruppe ist schwer aber ausgeglichen", sagte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler. "Wir werden unser Bestes versuchen, um wie im vergangenen Jahr wieder das Achtelfinale zu erreichen."

Der FC Schalke 04 wird in Gruppe G gegen den FC Chelsea, Sporting Lissabon und NK Maribor aus Slowenien spielen. Schon in der Vorsaison duellierten sich die Schalker in der Vorrunde zweimal mit dem FC Chelsea, gingen aber jeweils mit 0:3 als Verlierer vom Platz. "Unser Ziel ist dasselbe wie in den vergangenen Jahren: Wir wollen mindestens Zweiter werden und die Gruppenphase überstehen", kündigte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt an. "Grundsätzlich haben alle deutschen Mannschaften eine gute Chance, die Gruppenphase zu überstehen."

Bei der Auslosung assistierten die ehemaligen Champions-League-Sieger von Real Madrid, Iker Casillas, Fernando Hierro, Manuel Sanchis und Francisco Gento, sowie der ehemalige deutsche Nationalstürmer Karl-Heinz Riedle. Der Champions-League-Sieger von 1997 mit Borussia Dortmund war als UEFA-Botschafter für Berlin vor Ort. Dort wird das Champions-League-Finale 2015 stattfinden. Der 1. Spieltag der Gruppenphase ist für den 16. und 17. September terminiert. Die Gruppenphase endet mit dem 6. Spieltag am 9. und 10. Dezember.

Die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A
Atletico Madrid
Juventus Turin
Olympiakos Piräus
Malmö FF

Gruppe B
Real Madrid
FC Basel
FC Liverpool
Ludogorez Rasgrad

Gruppe C
Benfica Lissabon
Zenit St. Petersburg
Bayer Leverkusen
AS Monaco

Gruppe D
FC Arsenal
Borussia Dortmund
Galatasaray Istanbul
RSC Anderlecht

Gruppe E
Bayern München
Manchester City
ZSKA Moskau
AS Rom

Gruppe F
FC Barcelona
Paris St. Germain
Ajax Amsterdam
Apoel Nikosia

Gruppe G
FC Chelsea
Schalke 04
Sporting Lissabon
NK Maribor

Gruppe H
FC Porto
Schachtjor Donezk
Athletic Bilbao
BATE Borissow

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links