1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Versandhausgründer Werner Otto ist tot

Der Gründer des Hamburger Versandunternehmens Otto Group, Werner Otto, ist gestorben. Der 102-Jährige hatte seine Firma bereits 1949 gegründet. Der Otto-Konzern ist heutzutage ein weltweit operierendes Unternehmen.

Gründer des Otto-Versands, Werner Otto (Archivfoto 2009: PA/dpa)

2009 zum Ehrenbürger Berlins ernannt: Werner Otto

Der Versandhausmagnat Werner Otto ist tot. Wie die Otto Group am Dienstag (27.12.2011) mitteilte, verstarb der 102-Jährige bereits am Mittwoch im Kreise seiner Angehörigen in Berlin. Der Unternehmer hatte den Otto-Versand kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges 1949 mit einem Startkapital von 6000 D-Mark und drei Mitarbeitern in Hamburg gegründet. Seit den 1960er Jahren gehört die Firma zu den führenden in der Branche.

Damals zog sich Werner Otto allmählich aus dem Versandhandel zurück und setzte auf ein zweites Standbein: die Einkaufscenter-Gesellschaft ECE, die inzwischen 137 Einkaufszentren betreibt. Als Ottos Sohn, Michael Otto, den Otto-Versand dann in den 1980er Jahren übernahm, baute er ihn zu einem Weltkonzern um, der Otto Group, der heute in 20 Ländern Europas, Amerikas und Asiens vertreten ist.

"Ein erfülltes Leben"

Dr. Michael Otto, Vorstandsvorsitzender Otto Group, mit Paketen vor einem Aufzug in der Hauptverwaltung (Foto: Otto Group)

Sohn Michael Otto leitet das Unternehmen erfolgreich weiter

Seiner Ehefrau, Maren Otto, zufolge hatte ihr Mann "das große Glück, gesund in einem harmonischen und liebevollen Familienumfeld alt zu werden. Er hat bewusst etwas für seine Gesundheit getan und diszipliniert gelebt." Auch im Alter wollte er noch Ziele habe - so habe sein wichtigster Lebensgrundsatz gelautet. Das Ehepaar hat fünf Kinder großgezogen.

Auch sein ältester Sohn Michael bestätigte, dass sein Vater ein "reich erfülltes Leben" gehabt habe. "Vor allem hat er den Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns gestellt, war sozial engagiert und mir persönlich immer ein wertvoller und vertrauter Gesprächspartner."

Der 1909 im brandenburgischen Seelow geborene Unternehmer ist wegen seines Engagements zu seinem 100. Geburtstag zum Ehrenbürger der Stadt Berlin ernannt worden. Dort soll auch die Trauerfeier stattfinden. Ein Termin stehe jedoch noch nicht fest, sagte eine Sprecherin des Unternehmens ECE.

Autorin: Nicole Scherschun (dapd, dpa, epd)
Redaktion: Thomas Grimmer

Die Redaktion empfiehlt