1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frankreich

Verletzte bei Tribünenunglück im Stadion

Vermutlich wurde den französischen Fußballfans die Freude über ein Tor zum Verhängnis: Kurz nach dem Torjubel brach ein Sicherheitsgeländer auf der Tribüne, mehrere Menschen stürzten in die Tiefe.

Mindestens 29 Personen wurden nach Angaben der Feuerwehr verletzt, vier von ihnen schwer. Keiner der Schwerverletzten seien jedoch in einem lebensbedrohlichen Zustand, sagte Regionalpräfekt Philippe De Mester.

Während der Begegnung der französischen Fußball-Erstligisten SC Amiens und OSC Lille war ein Geländer auf der Gästetribüne zusammengebrochen, die dahinter stehenden Fans aus Lille stürzten unkontrolliert etwa anderthalb Meter in die Tiefe. Sie mussten von Rettungsdiensten auf Tragen aus dem Stade de la Licorne von Amiens gebracht werden.

Unglücksursache noch unklar

Die Partie wurde wegen des Zwischenfalls in der 16. Spielminute nach einer vorläufigen Unterbrechung endgültig abgebrochen. Die Ursache für den Zusammenbruch der Bande vor dem Spielfeld ist noch nicht bekannt. Vermutlich aber hatte die Begrenzung unter dem Druck vieler jubelnder OSC-Anhänger nach einem Treffer ihrer Mannschaft nachgegeben.

Frankreich Verletzte nach Tribünenunglück in Amiens (Getty Images/AFP/F. Lo Presti)

Einige Lille-Fans jubeln noch über das Tor ihrer Mannschaft, während das Absperrgitter der Tribüne bricht und Menschen in die Tiefe fallen

Das Fußballstadium in Lille war vor kurzem renoviert worden. Der Präfekt verneinte, dass die Arbeiten etwas mit dem Unfall zu tun haben könnten. Medienberichten zufolge war allerdings die dem Unfallort gegenüberliegende Tribüne wegen Renovierungsarbeiten während des Spiels gesperrt worden.

 cw/rb (dpa, sid, afp)