1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Verdienter Bayern-Sieg zum Geburtstag

Bayern München eröffnet den 23. Bundesliga-Spieltag mit einem standesgemäßen Heimsieg gegen den 1. FC Köln. An seinem 115. Geburtstag glänzt der Tabellenführer nur selten, die Kölner schlagen sich achtbar.

Bayern Münchens Stürmer Robert Lewandowski (M.) erzielt das 4:1 gegen den 1. FC Köln mit der Brust (Foto: REUTERS/Michaela Rehle)

Deckel drauf: Robert Lewandowski erzielt mit der Brust das 4:1 und macht damit alles klar für die Bayern

Der FC Bayern München hat sich zu seinem Geburtstag selbst das schönste Geschenk gemacht. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann nach einem Blitzstart und einem starken Endspurt gegen den 1. FC Köln verdient mit 4:1 (2:1). Nach zuletzt zwei Siegen mit insgesamt 14 Toren begnügten sich die Münchener diesmal mit nur vier Treffern, um den 18. Saisonerfolg perfekt zu machen. Mit nunmehr 58 Punkten konnten die Bayern ihren Vorsprung vor Verfolger VfL Wolfsburg (47 Punkte) behaupten, der am Sonntag in Bremen antreten muss.

Den verdienten Sieg leitete Bastian Schweinsteiger in seinem 333. Bundesligaspiel für die Münchener bereits in der 3. Minute ein. Der Bayern-Kapitän traf nach einer Ecke von Arjen Robben mit einem wuchtigen Kopfball. Franck Ribery sorgte schon nach zehn Minuten mit einem Flachschuss zum 2:0 für vermeintlich klare Verhältnisse. So viele Gegentore hatte Köln bislang in der gesamten Rückrunde kassiert. Anthony Ujah verkürzte überraschend Sekunden vor der Pause (45.+1 Minute), per Kopf erzielte er sein achtes Saisontor. Bayern-Verteidiger David Alaba stand zu weit weg von Kölns einziger Sturmspitze.

Nach dem Seitenwechsel gelangen Robben (67.) und Robert Lewandowski (75.) aber die alles entscheidenden Treffer für den Tabellenführer. Der Niederländer traf per Kopf nach einer maßgerechten Flanke von Ribéry, Lewandowski erhöhte per Brust nach Robben-Flanke. Dennoch hatten die Bayern an ihrem 115. Gründungstag (27. Februar 1900) in der mit 75.000 Zuschauern ausverkauften Münchener Fußball-Arena mit den Gästen mehr Mühe, als ihnen lieb war.

Nicht ganz zufrieden

Der Kölner Stürmer Anthony Ujah (3.v.l.) macht den 1:2-Anschlusstreffer beim FC Bayern kurz vor der Pause (Foto: GUENTER SCHIFFMANN/AFP/Getty Images)

Anthony Ujah (3.v.l.) macht den 1:2-Anschlusstreffer

"Wir haben in den ersten 25 Minuten sehr druckvoll gespielt, sehr gut, konsequent", sagte Münchens Sportvorstand Matthias Sammer bei Sky, ärgerte sich aber darüber, dass sein Team danach den Faden verlor: "Dass wir fast das 2:2 bekommen, darf uns nicht passieren. Denn in diesen Phasen, das sollte uns bewusst sein, kann viel passieren." Man sei zufrieden, dass man gewonnen habe, aber man lasse sich nicht blenden. "Und man muss den Kölnern auch ein Kompliment machen", betonte Sammer.

Kölns Trainer Peter Stöger resümierte: "Alles in allem war es ein ordentlicher Auftritt von uns. Wenn wir uns zu Beginn cleverer angestellt und unsere Chancen besser genutzt hätten, wäre sogar etwas möglich gewesen." Man habe denkbar unglücklich begonnen. "Da waren wohl doch eine gewisse Nervosität und zu viel Respekt im Spiel, das wird bestraft. Aber dafür, wie es begonnen hat, haben wir dann ein gutes Spiel gemacht", lobte Stöger sein Team. Man habe sogar Chancen zum Ausgleich gehabt.

Für die Kölner, immerhin zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga, brechen nach der zehnten Saison-Niederlage schwere Zeiten an. Das Stöger-Team weist weiterhin nur magere drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz auf. Die Konkurrenz kann am Wochenende noch verkürzen.

Alle Paarungen des 23. Spieltags und die Tabelle der Fußball-Bundesliga finden Sie hier. Und wer noch einmal in das Spiel Bayern München gegen den 1. FC Köln eintauchen will, kann hier nachlesen:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links