1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts Lehrerverbände

Verband deutschsprachiger Lehrer und DaF-Lehrer in Argentinien (VDLDA)

Der argentinische Deutschlehrerverband wirbt mit Stipendien und Fortbildungen für mehr Nachwuchs. Einmal im Jahr kommt der Verband in einem Schullandheim zusammen, um den Austausch untereinander zu fördern.

Wenn man durch die Kleinstadt läuft, in der Christine Kruse lebt, denk man, man sei im österreichischen Tirol. Das Städtchen Villa General Belgrano liegt aber mitten in Argentinien. Dort leitet die Vorsitzende des argentinischen Deutschlehrerverbands eine Waldorfschule mit Kindergarten. Sie unterrichtet Schüler im Alter von drei bis 17 Jahren.

Deutsche Welle: Frau Kruse, Ihr Dorf ist berühmt für sein Oktoberfest und den deutschen und österreichischen Einfluss. Wie macht sich das in Ihrem Alltag bemerkbar?

Christine Kruse: Also, wie Sie schon sagen, gilt Villa General Belgrano als das deutsche Dorf in Argentinien. Beim Bierfest, so nennt man hier das Oktoberfest, laufen alle im Dirndl, Lederhosen und Trachten herum. Und sogar viele Schilder sind hier auf Deutsch. Aber wenn man in ein Geschäft geht und sagt: „Hallo, guten Tag, ich möchte das und das und das haben“, dann werden Sie aus großen Augen angeschaut, denn die Person versteht Sie gar nicht. Also, Deutsch spricht man hier gar nicht. Lacht. Es ist nur die Fassade, die ist schön gemacht, so wie damals vor Jahren in Tirol.

Und selbst in den Familien spricht man kein Deutsch mehr, obwohl diese teilweise von Deutschen abstammen?

Audio anhören 00:39

Hören Sie rein: Christine Kruse redet über ihre schönsten Momente als Deutschlehrerin

Wir haben hier im Dorf eine deutsche Schule, und dort wird auch Deutsch unterrichtet. Aber die älteren Personen, die eigentlich noch richtige Deutsche sind, die sterben langsam aus. Meine Familie ist in den 60ern gekommen, ich bin in Frankfurt geboren, aber meine Geschwister sind alle in Argentinien geboren. Die meisten aus meiner Generation sprechen noch von zu Hause aus Deutsch, aber man mischt es mit Spanisch.

Nun leiten Sie schon im dritten Jahr den argentinischen Deutschlehrerverband. Wie gefällt Ihnen diese Arbeit?

Es macht Spaß. Wir existieren schon seit über 60 Jahren, und ich bin im Grunde frisches Blut für den Verband, obwohl ich auch schon über 40 bin. Denn auch unsere Deutschlehrer sterben so langsam alle aus. Nachwuchs kommt sehr wenig.

Was machen Sie dagegen, dass es so wenig Nachwuchs gibt?

Gruppenfoto Vorstand Deutschlehrerverband

Der Vorstand des VDLDA bei einem gemeinsamen Ausflug im Schullandheim „Veronika“

Wir sind da dran und erhalten zum Glück viel Unterstützung vom Goethe-Institut. Wir organisieren Kongresse, Stipendien und Fortbildungen zusammen, was sehr bereichernd ist. Und das ist dann wieder interessant für die jungen Lehrer, die dann ganz langsam wieder zu uns kommen.

Was sind denn so allgemein Ihre wichtigsten Aktivitäten im Verband?

Wir bieten Fortbildungen, Seminare und Kurse an, zum Teil auch direkt für die Schulen. Wenn Interesse besteht, schicken wir jemanden dahin. Dann gibt es noch verschiedene Treffen für die Lehrer. Einmal im Jahr kommen wir in einem Schullandheim in der Provinz Buenes Aires zusammen. Dort bieten wir dann auch verschiedene Seminare an. Diese Treffen sind sehr bereichernd. Es ist wichtig, einen Austausch auch außerhalb des Unterrichts und nicht immer nur in der Schule zu haben. Die Lehrer freuen sich immer, weil sie woanders sind und nicht wieder in einem Seminarraum oder bei einem Kongress oder Ähnlichem sitzen. Ansonsten vermitteln wir auch Stipendien, wenn jemand nach Deutschland möchte zum Beispiel.


Die wichtigsten Infos in Kürze:
Den Verband deutschsprachiger Lehrer und DaF-Lehrer in Argentinien (Asociación Civil de Docentes de Idioma Alemán, ACDIA) gibt es bereits seit 1958, in seiner heutigen Form besteht er seit 1999. Der Verband hat ungefähr 100 Mitglieder.

Vorstandsgremium:
• Christine Kruse (Vorsitzende)
• Ines Rommelmann (Schriftführerin)
• Elisabeth Uth (Kassenwartin)
• Erica Greinz (Beisitzerin)
• Kristl Nowald (Beisitzerin)
• Gladis Walter (Beisitzerin)
• Ingrid Dehner (Beisitzerin)
• Sofía Ruiz (Beisitzerin)
• Erica Geiger (Beisitzerin)
• Ingrid Dehner (Beisitzerin)
• Margarita Stecher (Kontrollausschuss)
• Cristina Isenrath (Kontrollausschuss)

IDV-Kontaktperson: Christine Kruse; vdlda [at] @gmail.com oder christi [at] guyot.ws

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema