1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts Lehrerverbände

Verband der Deutschlehrer in Georgien (DVG)

Der DVG informiert seine Mitglieder nicht nur online, sondern auch mit einer jährlich erscheinenden Zeitschrift. So soll der Austausch unter den 144 Verbandsmitgliedern gefördert werden. Mit Erfolg.

Nino Palavandishvili unterrichtet bereits seit über 34 Jahren Deutsch, aktuell ist sie Lehrerin an einer sogenannten Europaschule. Sie ist die Vorsitzende des georgischen Deutschlehrerverbands, in dem sie bereits seit mehr als zehn Jahren aktiv ist.

Deutsche Welle: Frau Palavandishvili, Sie sind schon über ein Jahrzehnt im Verband aktiv. Ganz schön lange…

Nino Palavandishvili: Ja, das ist eine sehr lange Zeit. Die Arbeit im Verein fasziniert mich.

Warum gefällt Ihnen die Verbandsarbeit so sehr?

Das hat mehrere Gründe: Als Deutschlehrerin liebe ich meinen Job sehr. Gleichzeitig fasziniert es mich, wenn ich mit meinen Kollegen zusammenarbeiten kann. Gerade bei neuen Projekten gehe ich stets sehr engagiert an die Arbeit, damit Deutsch in meinem Land wächst und lebt.

Wie sieht es denn um die deutsche Sprache bei Ihnen in Georgien aktuell aus?

Audio anhören 00:26

Hören Sie rein: Nino Palavandishvili erzählt, wie sie ihren Unterricht gerne gestaltet

Die meisten Schüler nehmen eher Russisch oder Französisch als zweite Fremdsprache. Aber in den vergangenen Jahren stieg die Nachfrage. Viele wollen jetzt Deutsch lernen, weil sie glauben, dass sie in der Zukunft mehr Chancen bekommen und sie nach Deutschland fahren können. Dort wollen sie ihren Master oder ihren Bachelor machen und dann wieder mit neuen Erfahrungen und Erkenntnissen nach Hause, in die Heimat zurückkehren.

Die gestiegene Nachfrage freut Sie ja sicherlich?

Natürlich, aber auch die Eltern. Die finden es viel besser, ihre jüngeren Kinder nach Deutschland zu schicken als in die USA. Das ist so weit von uns. Und in Deutschland ist die Ausbildung sehr gut, sodass sich ihre Kinder auch fortbilden.

Was tun Sie im Verband konkret, um die deutsche Sprache zu fördern?

Wir geben unter anderem eine Zeitschrift heraus. Sie heißt „MfG“, also „Mit freundlichen Grüßen“. Die Zeitschrift hat bereits viel zur Verbreitung der deutschen Sprache und Literatur und Kultur in Georgien beigetragen. Bei ihr können alle mitmachen. Lehrerinnen und Lehrer können auch Leserbriefe einreichen oder eigene Artikel. Wir veröffentlichen die Zeitschrift circa einmal im Jahr.

Neben der Zeitschrift gibt es auch eine wichtige Veranstaltung, die Sie im Verband regelmäßig organisieren?

Wir haben bereits mehrmals eine internationale Tagung im Bereich Deutsch als Fremdsprache veranstaltet. Und zu dieser Konferenz waren dann Germanisten aus verschiedenen Ländern eingeladen, darunter auch Professoren beispielsweise von der Universität in Jena. Für den Dezember 2016 planen wir eine neue Tagung. Wir hoffen, das gelingt uns.

Und innerhalb Ihres Landes? Wie funktioniert da der Austausch?

Georgien Deutschlehrerverband Vorstand

Der Vorstand des DVG

Wir haben eine Homepage erstellt, auf der alle Informationen zum Deutschunterricht zusammengestellt sind. Auf dieser Webseite können sich Lehrer aus allen Ebenen austauschen und informieren. Mittlerweile hat sich bei uns über die Webseite ein richtiges Netzwerk entwickelt. Aber dann treffen wir uns auch regelmäßig im Haus des Goethe-Instituts.

Zum Schluss würde ich gerne noch auf Ihren Deutschunterricht zu sprechen kommen. Benutzen Sie da auch manchmal die Angebote von der Deutschen Welle?

Ja, fast jede Woche. In den oberen Klassen benutze ich vor allem die

Deutsche-Welle-Videos.

Ansonsten nutze ich auch andere Artikel der DW, da gibt es viele landeskundliche Informationen. Mir gefällt sehr, wenn diese Themen auch ein Manuskript dabeihaben und auch Übungen dazu gestellt werden. Das ist super und motiviert auch die Schüler, noch besser Deutsch zu lernen. Heute haben wir zum Beispiel das Thema

„Kunst unter Wasser“

bearbeitet, das war super.


Die wichtigsten Infos in Kürze:
Der

Deutschlehrerverband in Georgien

(DVG) besteht seit 1993. Er hat 114 Mitglieder.

Vorstandsgremium:
• Nino Palavandishvili (Präsidentin)
• Ana Bakuradze (Vizepräsidentin)
• Ramaz Svanidze (Generalsekretär)
• Nino Kikalishvili (Schatzmeisterin)
• Ja Gwianidze (Schriftleiterin)
• Nino Abralava
• Ia Khachidze
• Maia Valashvili

IDV-Kontaktperson: Nino Palavandishvili; n.palavandishvili [at] europeanschool.ge

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema