1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Verantwortliche für das Niederwalzen des Prager Frühlings können vor Gericht gestellt werden

- Prager Staatsanwaltschaft wirft ehemaligen kommunistischen Funktionären Landesverrat vor

Prag, 26.3.2002, RADIO PRAG, deutsch

Mehr als 33 Jahre nach dem Einmarsch von Warschauer-Pakt-Staaten in die damalige Tschechoslowakei müssen zwei ehemalige hochrangige KP-Funktionäre mit einer Anklage wegen Landesverrats rechnen. Das Höchste Gericht in Brno/Brünn habe in einem wichtigen Grundsatzurteil entschieden, dass der frühere kommunistische Abgeordnete Jozef Lenart sich nicht auf seine damalige Immunität als Parlamentarier berufen könne. Damit sei der Weg zu einer Anklage frei. Zusammen mit dem heute 78-jährigen soll der 79-jährige Milos Jakes angeklagt werden. Die tschechische Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass beide nach dem Einmarsch im August 1968 die Invasion fremder Truppen in Zusammenarbeit mit der Sowjetunion verfassungswidrig legalisieren wollten. (ykk)

  • Datum 27.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/22I4
  • Datum 27.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/22I4