1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Vase des Euphronius nach Italien zurückgebracht

Die Vase des Euphronius aus dem Jahr 515 v. Chr. ist aus den USA nach Italien zurückgebracht worden. Kulturminister Francesco Rutelli, der den antiken Krug am Freitag (18.1.2008) der Presse präsentierte, bezeichnete die Rückgabe als "historischen Erfolg". Die italienische Regierung hatte sich 2006 mit dem New Yorker Metropolitan Museum auf die Rückerstattung der aus einer illegalen Raubgrabung stammenden Vase geeinigt. Sie war 1971 in einem Grab in Cerveteri bei Rom entdeckt, gestohlen und in die USA verkauft worden. Gleichzeitig kündigte Rutelli an, dass auch die amerikanische Privatsammlerin Shelby White zehn antike Meisterwerke zurückgeben wolle.

Neun der Fundstücke befänden sich bereits im italienischen Konsulat in New York, ein weiteres - eine kleine, ebenfalls vom griechischen Maler Euphronius stammende Vase - werde bis 2010 nach Italien zurückkehren. Bereits im Sommer 2007 hatte sich die Regierung in Rom mit dem Getty-Museum in Los Angeles auf die Rückerstattung von 40 Werken geeinigt, darunter die Statue der Aphrodite aus einem griechischen Tempel in Morgantina auf Sizilien, die bis 2010 nach Sizilien heimkehren soll. Der jetzt präsentierte Krug sei von unschätzbarem Wert, hieß es. Experten aus dem Kulturministerium bezifferten ihn auf mindestens zehn Millionen Euro. Das Fundstück wird allgemein auch als "Sarpedonkrater" bezeichnet. Dieser gilt als Höhepunkt in Euphronius' Schaffen und zeigt unter anderem den toten Sarpedon, der auf der Seite der Trojaner kämpfte und auf Anordnung seines Vaters Zeus vom Schlachtfeld getragen wurde. Die Vase soll zunächst im römischen Quirinalpalast ausgestellt werden.