1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Van-Gogh-Gemälde versteigert

Dass sie einmal berühmt sein würde, hätte sich die Bäuerin aus dem südholländischen Brabant vermutlich nicht träumen lassen, als der Maler sie skizzierte. Für 600.000 Euro ging ihr Bild jetzt an einen anonymen Bieter.

"Kopf einer Bäuerin: Profil nach rechts", so der Titel des Bildes, war auf 600.000 bis 800.000 Euro geschätzt worden. Damit blieb der Verkauf durch das Auktionshaus Villa Grisebach am Donnerstag (04.06.2014) in Berlin am unteren Ende.

Das Bild des holländischen Malers (1853-1890) war das erste Van-Gogh-Werk, das in Deutschland nach langer Zeit wieder unter den Hammer kam, wie Grisebach mitteilte.

Charakterstudien vor dem Schaffensgipfel

Das 41 mal 30,5 Zentimeter große Gemälde gehört zu einer Serie von Charakterstudien von Bauern und ihren Frauen, die van Gogh zwischen 1884 und 1885 in der südholländischen Provinz Brabant zeichnete und malte. Sie entstanden vor dem Höhepunkt von van Goghs Schaffen und dokumentieren seine Entwicklung vom Autodidakten zum autonomen Künstler. Mit den Bauernbildnissen bereitete der Maler sein erstes Hauptwerk vor - die berühmten "Kartoffelesser" von 1885.

kk/nf (dpa, Villa Grisebach)