1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Valverde gewinnt letzte Bergetappe

Alejandro Valverde entscheidet die letzte Bergetappe der Tour de France für sich. Bradley Wiggins bleibt Gesamtspitzenreiter und Thomas Voeckler sichert sich das Bergtrikot der 99. Frankreich-Rundfahrt.

Alejandro Valverde freut sich auf dem Siegerpodest (Foto: REUTERS)

Alejandro Valverde freut sich auf dem Siegerpodest

Die Tour de France neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende zu. Doch bevor es allmählich in Richtung Paris geht, hat das Rennen auf der 17. Etappe seinem Beinamen "Tour der Leiden" nochmals alle Ehre gemacht. Das Teilstück über 143,5 Kilometer von Bagneres-de-Luchon nach Peyragudes war, abgesehen von den Zeitfahren, das kürzeste der Frankreichrundfahrt 2012. Dennoch machten die Pyrenäen mit fünf teils sehr schweren Anstiegen die letzte Bergetappe zu einer echten Herausforderung.

Am Ende war der Kapitän des Movistar-Teams Alejandro Valverde der Schnellste. "Ich habe die ganze Zeit daran geglaubt", sagte Valverde nach seinem Tagessieg: "Aber erst am letzten Anstieg wusste ich, dass ich die ganz große Chance habe, die Etappe zu gewinnen." Der spanische Radprofi setzte sich gegen die Briten Christopher Froome und Bradley Wiggins vom Team Sky durch. Wiggins baute mit Rang drei seinen Vorsprung in der Gesamtwertung noch aus und hat nun beste Chancen das Gelbe Trikot bis zum Ende der Tour zu behalten. Den 32-Jährigen trennen nur noch 396 Kilometer vom ersten Sieg eines Briten in 109 Jahren Tour de France.

Der stärkste Fahrer auf der letzten Bergetappe war allerdings Wiggins' treuer Helfer Christopher Froome, der viel schneller hätte fahren können, aber immer wieder Rücksicht auf seinen Kapitän nehmen musste und das auch gestenreich unterstrich. Diese Selbstlosigkeit kostete Froome vermutlich den Etappensieg.

Der Franzose Thomas Voeckler im Gepunkteten Trikot (Foto: AP)

Ganz Frankreich ist stolz auf ihn: Der Franzose Thomas Voeckler sichert sich das Bergtrikot der Tour 2012

Voeckler gewinnt Bergtrikot

Unterdessen steht der französische Radprofi Thomas Voeckler als Gewinner des Gepunkteten Trikots fest. Der Publikumsliebling vom Team Europcar ließ auf dem 17. Teilstück dem Schweden Fredrik Kessiakoff vom Team Astana in einem packenden Zweikampf um wichtige Punkte keine Chance. Der im Elsass geborene Voeckler setzte sich am Col de Mente, am Col des Ares, der Cote de Bales und am Port de Bales gegen Kessiakoff durch und baute seinen Vorsprung damit uneinholbar aus.

Voeckler reiht sich mit seinem Triumph in die Tradition französischer Bergspezialisten ein. Keine andere Nation stellt mehr Gewinner des "Polka dot Jersey" (21 Siege). In Richard Virenque ist zudem ein Franzose Rekordsieger (7). Vor Voeckler war Anthony Charteau 2010 der letzte französische Sieger.

Nach den Hochgebirgsetappen in den Pyrenäen könnten am Freitag (20.07.2012) wieder die Sprinter auf ihre Kosten kommen. Zwar stehen noch vier Bergwertungen auf dem Programm, die Anstiege bieten jedoch kaum Schwierigkeiten und sind eher als kleine Hügel zu bezeichnen. Über 222,5 km führt die zweitlängste Etappe der Tour de France von Blagnac nach Brive-la-Gaillarde und bringt das Peloton ein ganzes Stück näher an Paris heran.