1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

USA: Große Erfolge im Kampf gegen IS-Terrormiliz

Die internationale Allianz hat der Terrormiliz "Islamischer Staat" nach Angaben der USA schwere Verluste zugefügt. Jordanien kündigt die Ausweitung seiner Luftoffensive gegen die Dschihadisten an.

Die von den Vereinten Staaten angeführte Koalition gegen die IS-Terrormiliz hat nach den Worten von US-Außenminister John Kerry rund 20 Prozent der von den Dschihadisten kontrollierten Gebiete in Syrien und im Irak zurückerobert. Das sei gelungen, ohne eine größere Bodenoffensive zu starten, sagte Kerry im US-Fernsehen.

US-Außenminister auf der Münchner Sicherheitskonferenz (Foto: Reuters)

Kerry auf der Münchner Sicherheitskonferenz

Der Anti-IS-Allianz gehören mehr als 60 Staaten an, unter ihnen auch Deutschland. Nur eine Minderheit von ihnen beteiligt sich aber an den Luftangriffen der USA gegen die Dschihadisten. Wie Kerry am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz mitteilte, flog die Koalition seit August rund 2000 Angriffe.

"Koalition entschlossener denn je"

Die USA und ihre Verbündeten seien auf dem Weg, den IS zu schwächen und am Ende zu zerstören, erklärte der Chef des State Department in dem TV-Interview. "Der Beweis liegt in den Fakten." So sei es auch gelungen, einen "bedeutenden Teil" der IS-Führung auszuschalten sowie Kommando- und Kommunikationslinien zu stören. Seit dem Video der Terrorgruppe vom Dienstag, das die Verbrennung einer jordanischen Geisel zeigt, sei die Koalition entschlossener denn je, betonte Kerry.

Nach der brutalen Ermordung des im Dezember über IS-Gebiet abgestürzten und gefangen genommenen jordanischen Kampfpiloten Muas al-Kasasba haben die Streitkräfte des arabischen Landes eine Luftoffensive gegen die Terroristen gestartet. Binnen drei Tagen seien 56 Angriffe auf den IS geflogen worden, teilte Luftwaffenchef General Mansur al-Dschobur in Amman mit. Dabei seien im Nordosten Syriens Waffenlager und Versorgungsbasen zerstört sowie Verstecke von IS-Kämpfern bombardiert worden.

Al-Dschobur kündigte an, die jordanische Luftwaffe werde ihre Offensive in den kommenden Tagen weiter ausweiten. Ziel sei, den IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi zu treffen sowie Trainingslager und Kommandozentren der Extremisten zu zerstören.

"Wir sind entschlossen, diese terroristische Bande zu vernichten", erklärte der General. Nach seinen Angaben wird inzwischen fast ein Fünftel aller Angriffe der internationalen Allianz auf IS-Stellungen von Jordanien aus geflogrn. In den vergangenen Wochen seien bei den Bombardements aller Bündniskräfte mindestens 7000 IS-Kämpfer getötet worden, sagte al-Dschobur.

wl/uh (dpa,afp, rtr)