1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

US-Truppen zum Krieg bereit

Die US-Streitkräfte am Persischen Golf sind nach den Worten von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld für einen Angriff auf den Irak einsatzbereit. Genaue Angaben zur Truppenstärke in der Region machte Rumsfeld nicht.

default

Vorbereitung abgeschlossen: Flugzeugträger USS Abraham Lincoln

Man sei nun in der Lage, eine Entscheidung von Präsident George W. Bush zu einem Angriff umsetzen zu können, sagte der amerikanische Verteidigungsminister am Donnerstag (20.2.2003) in einem Interview mit dem US-Fernsehsender PBS. Nun liege es an Präsident Bush, das Signal zum Kriegsbeginn zu geben: "Wir sind jetzt an dem Punkt angelangt, an dem das Verteidigungsministerium, wenn der Präsident jene Entscheidung trifft, bereit ist und die Kapazitäten und Strategien hat, dies zu tun." Ein Krieg sei aber nach wie vor die "letzte Wahl".

Ausreichende Truppenstärke

Zur Zahl der am Golf aufmarschierten Truppen wollte sich Rumsfeld nicht näher äußern. "Ich würde sie als ausreichend charakterisieren", sagte er. Nach Schätzungen befinden sich in der Region mehr als 150.000 britische und amerikanische Soldaten. Bis zum Ende des Monats könnten es mehr als 200.000 Soldaten sein.

Rumsfeld wiederholte seine Ansicht, dass sich weitere Staaten einem Militäreinsatz anschließen würden. "Es wird eine große Koalition geben", sagte er. Das US-Militär sei auch darauf vorbereitet, dass der Streit um eine Nutzung von türkischen Basen für den Aufbau einer Nordfront nicht beigelegt werden könne. "Wir machen es auf eine andere Art", sagte er, ohne Einzelheiten zu nennen. Es gebe umfassende Pläne, die eine große Bandbreite von Kriegsverläufen berücksichtigten, von einer Massenkapitulation irakischer Truppen über den Einsatz von chemischen und biologischen Waffen bis hin zu einem Häuserkampf in einer 'Festung Bagdad'.

Berichte über Kriegsbeginn bis Mitte März

Nach Berichten mehrerer britischer Zeitungen sind sich die USA und Großbritannien einig, den Krieg bis zum 14. März zu beginnen. Die "Times" berichtete, eine kriegslegitimierende Resolution solle am Montag (24.2.2002) in den UN-Sicherheitsrat eingebracht werden. Die "Daily Mail" berichtete, Bush und der britische Premierminister Tony Blair wollten den Irak eine dreiwöchige Frist zur Entwaffnung einräumen. Blair habe zugestimmt, mit einem Krieg spätestens am 14. März zu beginnen. (mik)

Die Redaktion empfiehlt