1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

US-Sängerin Patti Page tot

Das Lied "Tennesse Waltz" war ihr größter Hit: Mehr als zehn Millionen Mal wurde die Platte verkauft. Nun ist die amerikanische Pop- und Country-Sängerin Patti Page in Kalifornien gestorben.

Ein Foto der Sängerin Patti Page aus dem Jahr 1958 (Foto: AP)

Patti Page, Sängerin, USA, verstorben 1.1.2013

Patti Page sei bereits am Neujahrstag im Alter von 85 Jahren in Encinitas in Kalifornien gestorben, berichteten US-Medien am Mittwoch. Sie beriefen sich auf einen Sprecher des Altenheims, in dem die Sängerin zuletzt gelebt hatte. International bekannt wurde die im US-Bundesstaat Oklahoma geborene Page mit dem Song "Tennessee Waltz".

Geboren wurde die Künstlerin 1927 unter dem Namen Clara Ann Fowler. Zunächst sang sie im Kirchenchor und in Radioshows, bevor sie 1947 einen Plattenvertrag erhielt. 1950 schaffte sie mit dem Lied "Tennessee Waltz" den Durchbruch. Weitere Hits wie "How Much is that Doggie in the Window", "Go on with the Wedding" oder "All My Love" (Bolero) und eine eigene TV-Show machten sie zu einer der beliebtesten Show-Stars der 1950er Jahre in den USA. In ihren Glanzzeiten erwarb sie sich den Spitznamen "The Singing Rage" (Der singende Zorn).

Alle Achtung: 24 Top Ten-Hits

Während ihrer 67-jährigen Karriere verkaufte Page insgesamt mehr als 100 Millionen Alben. Sie landete mit 24 Songs in den Top Ten der US-Charts und gewann 19 goldene und 14 Platin-Singles. Nach Angaben ihrer Agentur ist sie die einzige US-Musikerin, die in allen drei größten US-Fernsehsendern eigene Serien hatte.

1999 schaffte Page, die zweimal verheiratet war und zwei Kinder hat, mit einem Konzert in der Carnegie-Hall nochmal ein Comeback, für das dabei entstandene Live-Album gewann sie ihren ersten und einzigen Grammy Award. Im Februar 2013 sollte Page in Los Angeles einen Grammy für ihr Lebenswerk entgegennehmen. Sie habe sich bereits darauf eingestellt, an der Verleihung teilzunehmen, erklärte ihr Manager Michael Glynn. Die Organisatoren der Grammy-Gala teilten mit, die Musikerin werde die Auszeichnungen posthum erhalten.

In jüngerer Zeit wurde ihr Ruhm noch einmal aufpoliert, als die Rockgruppe "The White Stripes" den Page-Song "Conquest" aus dem Jahr 1952 auf ihrem Grammy-gekrönten Album "Icky Thump" von 2007 neu interpretierte.

kle/haz (dpa, rtre, dapd)