1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

US-Regierung will 280 Milliarden Dollar von Tabak-Firmen

Vor einem Bundesgericht in Washington beginnt am Dienstag ein Prozess gegen die US-Tabakindustrie, in dem es um Rekordsummen geht. Die US-Regierung hat insgesamt acht Unternehmen und Einrichtungen, darunter den größten amerikanischen Zigarettenhersteller Philip Morris, wegen Jahrzehnte langer organisierter Verschwörung zum Betrug verklagt. Sie fordert die Beschlagnahme von Profiten aus dieser Zeit in einem Umfang von 280 Milliarden Dollar , was nach Einschätzung vieler Experten die Pleite der Unternehmen bedeuten könnte. Die Klage basiert auf dem Vorwurf, dass die Firmen die Öffentlichkeit über die Risiken des Rauchens getäuscht hätten und wurde auf der Grundlage eines Gesetzes zum Kampf gegen die organisierte Kriminalität eingereicht, das hauptsächlich zur Strafverfolgung von Mafiosi geschaffen wurde.

  • Datum 21.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5bK4
  • Datum 21.09.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5bK4