1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Amerika

US-Polizei nimmt Occupy-Aktivisten fest

Bei Anti-Wall-Street-Protesten sind in Kalifornien mehr als 100 Demonstranten festgenommen worden. Die Aktivisten hatten sich Straßenschlachten mit der Polizei geliefert.

Polizisten gehen gegen gewalttätige Occupy-Aktivisten in Kalifornien vor (Foto: AP)

Polizisten rücken gegen gewalttätige Occupy-Aktivisten vor

Bei den Auseinandersetzungen in Oakland bei San Francisco wurden nach amtlichen Angaben drei Polizisten verletzt. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, als die Mitglieder der "Occupy"-Bewegung ein stillgelegtes Tagungszentrum besetzen wollten.

Friedliche Demonstration ist eskaliert

Die Aktivisten hätten Baugeräte zerstört, Zäune eingerissen und die Beamten mit Flaschen, Steinen und Brandsätzen beworfen, erklärte die Polizei. Die Kundgebung in Oakland sei am Samstagmorgen zunächst friedlich mit rund 200 Teilnehmern gestartet, im Laufe des Tages sei die Zahl Schätzungen zufolge auf 1000 bis 2000 Personen gestiegen.

Demonstranten der Occupy-Bewegung (Foto: AP)

Die Proteste waren friedlich gestartet

Mehr als hundert Demonstranten wurden festgenommen, als sie am Abend durch das Zentrum von Oakland marschierten und sich weigerten, ihre Kundgebung aufzulösen, wie Polizeisprecher Jeff Thomason sagte. Die Occupy-Aktivisten sollen auch damit gedroht haben, den Hafen von Oakland zu blockieren und den Flughafen der Stadt zu besetzen. Eigenen Angaben zufolge wollten die Demonstranten mit ihrer Aktion gegen das soziale Ungleichgewicht in den USA protestieren und die Aufmerksamkeit auf das Problem der Obdachlosigkeit lenken.

Proteste auch in der Hauptstadt

In Washington demonstrierten unterdessen bis zu 200 Occupy-Aktivisten am Rande einer Gala-Veranstaltung in einem Fünf-Sterne-Hotel, zu der auch US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle erwartet wurden. Die Demonstranten, darunter einige Frauen mit nackten Brüsten, tanzten vor dem Hotel auf der Straße.

Die Occupy-Bewegung war im September vergangenen Jahres in New York entstanden. Ausgehend von der Gruppe "Occupy Wall Street" ("Besetzt die Wall Street") dehnten sich die Proteste auf zahlreiche Städte in den USA und auch auf andere Länder, darunter Deutschland, aus. Die Aktivisten prangern die Macht der Banken und soziale Ungerechtigkeiten an.

Autorin: Ursula Kissel (afp, dapd, rtr)
Redaktion: Sabine Faber

Die Redaktion empfiehlt