1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

US Open: Kaymer schwach, Woods desaströs

Mit einer schwachen Auftaktrunde startet Titelverteidiger Martin Kaymer in die US Open der Profi-Golfer. Um die Finalrunde zu erreichen, muss er sich steigern. Ganz schlecht läuft es für Golf-Superstar Tiger Woods.

Martin Kaymer hat einen erneuten Triumph bei den US Open der Profi-Golfer schon nach der Auftaktrunde fast aus den Augen verloren. Der Vorjahressieger spielte zum Auftakt des zweiten Major-Turniers des Jahres in Chambers Bay im US-Bundesstaat Washington eine 72. Damit lag er zwei über Par und als bester der drei deutschen Golfer nur auf dem geteilten 52. Platz.

Auch die beiden übrigen deutschen Starter konnten auf dem Chambers Bay Golf Course zum Start der 115. Open nicht für die erhoffte Überraschung sorgen. Marcel Siem begann seine vierte Teilnahme einen Schlag schlechter als Kaymer mit einer 73 und dem 79. Rang, Stephan Jäger zahlte bei seinem Debüt Lehrgeld. Er kam mit einer 74 und Platz 98 ins Clubhaus.

Woods ganz hinten

USA Tiger Woods bei den US Open (Foto: EPA/STEPHEN BRASHEAR)

Tiger Woods kam nicht recht in Schwung

Damit lagen die drei Deutschen allerdings noch deutlich vor dem kriselnden Superstar Tiger Woods. Der in der Weltrangliste auf Platz 195 abgestürzte US-Amerikaner spielte eine desaströse 80er-Runde und lag nur auf dem 152. Rang - nur zwei Golfer waren am Donnerstag schlechter.

Die Führung teilen sich nach Runde eins der Schwede Henrik Stenson und Dustin Johnson aus den USA. Der für seine weiten Schläge bekannte Johnson spielte drei Tage vor seinem 32. Geburtstag genau wie Stenson eine 65 und damit fünf unter Par. Im vergangenen Jahr hatte Johnson noch für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, als er wegen wiederholten Drogenmissbrauchs für sechs Monate gesperrt worden war.

asz/tm (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt