1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Welt

US-Militär befreit zwei Geiseln in Somalia

Wie aus dem Bilderbuch: Spezialkräfte der US-Marine sind mit Hubschraubern nach Somalia geflogen und haben zwei westliche Geiseln unverletzt befreit. Bei dem Handstreich kam es zu Schießereien mit den Kidnappern.

Ein bewaffneter somalischer Pirat steht vor der Küste von Hobyo (Archivfoto 2008, dpa)

Ein bewaffneter somalischer Pirat

Drei Monate wurden die Entwicklungshelfer Jessica Buchanan und Poul Hagen Thisted in Somalia gefangen gehalten, nun sind sie in Freiheit. In einer Mitteilung der dänischen Flüchtlingshilfe (DRC) hieß es: "Die dänische Flüchtlingshilfe bestätigt, dass Jessica Buchanan und Poul Hagen Thisted heute Morgen während einer Operation in Somalia gerettet werden konnten." Die 32-jährige Amerikanerin und ihr 60-jähriger Kollege seien wohlauf und an einen sicheren Ort gebracht worden.

In der Nacht drang eine Spezialeinheit der amerikanischen Marine mit mehreren Hubschraubern in Somalia ein und befreite die Geiseln gewaltsam. Örtliche Sicherheitskräfte berichteten, bei der Kommandoaktion seien mindestens acht Piraten erschossen und fünf Entführer festgenommen worden. Der Einsatz dauerte demnach weniger als eine Stunde. Die Nachrichtenagentur AP meldet, die Hubschrauber seien mit den Geiseln auf einer US-Militärbasis im ostafrikanischen Land Dschibuti gelandet.

Von Kidnappern zu Piraten

Internationale Organisationen bemühen sich seit längerem darum, in dem Land am Horn von Afrika Anti-Personen-Minen zu entschärfen, die das Leben von Zivilisten bedrohen. Die beiden Entwicklungshelfer waren für die Organisation DRC bei einem Minenräumprojekt im Einsatz. Sie wurden am 25. Oktober in der Stadt Galkayo im Norden Somalias von bewaffneten Männern gekidnappt und später offenbar an Piraten übergeben, die Lösegeld verlangten.

Erst am vergangenen Wochenende wurde in der Region ein weiterer Amerikaner entführt, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen soll. Zudem werden in Somalia derzeit mindestens vier Entwicklungshelfer, ein französischer Militärbeamter, ein britischer Tourist und Hunderte Seeleute festgehalten.

Autor: Reinhard Kleber (dapd, dpa, rtr, afp)
Redaktion: Rolf Breuch

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema