1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

US-Journalisten im Iran festgenommen

Um die Pressefreiheit im Iran ist es ohnehin nicht zum Besten bestellt. Dort haben die Behörden nun den Korrespondenten der US-Zeitung "Washington Post" und seine als Journalistin arbeitende Frau inhaftiert.

Die iranische Justiz hat die Festnahme von vier Journalisten bestätigt. Justizminister Gholamhussein Ismaeili sagte der Nachrichtenagentur Mehr, der Reporter Jason Rezaian und seine Frau Yeganeh Salehi seien festgenommen worden.

Der 38-jährige Jason Rezaian (siehe Artikelbild) hat sowohl die iranische als auch die US-Staatsbürgerschaft und berichtet seit 2012 für die renommierte amerikanische Zeitung "Washington Post" aus Teheran. Seine Frau Yeganeh Salehi ist Iranerin und arbeitet als Korrespondentin für die in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Zeitung "The National". Salehi hatte sich zuletzt nach Angaben der "Post" um eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis in den USA bemüht.

Die Sicherheitskräfte würden nicht erlauben, dass "unsere Feinde und deren Agenten" im Iran aktiv seien, erklärte Ismaeili nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Irna. Er kündigte weitere Informationen nach dem Abschluss von Ermittlungen und Befragungen an.

Am Anfang der Ermittlungen

Nach Angaben des Ministers wurden auch eine iranische Fotografin, die gelegentlich für die US-Zeitung arbeitet, sowie ihr Ehemann festgenommen. Beide seien US-Bürger. "Wir sind am Anfang der Ermittlungen und können daher keine weiteren Details bekanntgeben", sagte er. Zuvor hatte die "Washington Post" berichtet, dass offenbar vier Journalisten im Iran festgenommen worden seien, darunter drei Amerikaner. Die Zeitung habe "glaubhafte Berichte" erhalten, dass ihr Korrespondent Rezaian und dessen Ehefrau am Dienstag festgenommen wurden. Zwei weitere Amerikaner, die als freie Fotografen arbeiten, seien ebenfalls in iranischem Gewahrsam. Das US-Außenministerium habe von dem Vorfall Kenntnis, wurde Sprecherin Marie Harf zitiert.

Das Verhältnis zwischen den USA und dem Iran ist seit Jahrzehnten gespannt, 1980 wurden die diplomatischen Beziehungen abgebrochen. Allerdings verbesserte sich das Verhältnis leicht mit dem Amtsantritt des iranischen Präsidenten Hassan Rohani im vergangenen Jahr.

kle/cw (dpa, afp, rtre)