1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

US-Hotdog-Problem gelöst

Eines der letzten großen Verbraucherprobleme in den USA ist bald gelöst: Jedes Würstchen soll sein Brötchen für einen Hotdog finden. Zwei Unternehmen im MittlerenWesten der USA werden künftig Würstchen und Brötchen in gleicher Packungsgröße verkaufen. Darauf hätten sich das Fleisch-Unternehmen Vienna Beef und der lokale Marktführer bei den Brötchen, Alpha Baking, in Chicago (US-Bundesstaat Illinois) geeinigt, bestätigte Vienna-Beef-Präsident Howard Eirinberg. US-Medien hatten zuvor von "historischen" Absprachen der beiden Industriezweige berichtet. Was zunächst einfach klingt, bereitete den Verbrauchern seit Jahrzehnten Kopfzerbrechen. Bisher wurden Hot-Dog-Brötchen zumeist in Sechser- und Zwölferpacks, die Würstchen aber in Achterpacks verkauft. Zwei Millionen weggeworfene Brötchen sind nach Schätzung beider Unternehmen allein in ihrer Verkaufsregion die Folge gewesen.

  • Datum 21.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6g0W
  • Datum 21.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6g0W