1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

US-Folksängerin Ronnie Gilbert ist tot

Sie gehörte zur legendären Folkgruppe "The Weavers". Ende der 40er Jahre hat sie das Quartett mitbegründet. Nun ist Ronnie Gilbert im Alter von 88 Jahren gestorben.

"If I Had a Hammer" wurde zu einem Hit, der die Band "The Weavers" in der ganzen Welt bekannt machte. Der von Pete Seeger, dem Mitbegründer der Folkgruppe, geschriebene Protestsong wurde nicht zuletzt durch die Stimme von Sängerin Ronnie Gilbert zu einem Evergreen. Er handelt vom "Hammer der Gerechtigkeit". Das Quartett trat Ende der 40er Jahre erstmals als "The Weavers" gemeinsam auf. Ronnie Gilbert war das einzige weibliche Bandmitglied.

Vorbild: Gerhard Hauptmanns Theaterstück "Die Weber"

Der Name "The Weavers" ist auf die Idee von Bandmitglied Fred Hellerman zurückzuführen, der von den in Gerhart Hauptmanns Theaterstück "Die Weber" streikenden Arbeitern, die umherzogen und Protestlieder sangen, begeistert war."Good Night Irene" und "Wimoweh" sind weitere bekannte Hits von "The Weavers". Wegen ihrer linksliberalen Gesinnung und ihres politischen Aktivismus' kam die Gruppe in den 50er Jahren häufig mit US-Behörden in Konflikt. 1963 lösten sich "The Weavers" auf. 2006 wurde die Band mit dem Grammy Award für ihr Lebenswerk geehrt.

Ronnie Gilbert starb am Samstag im kalifornischen Mill Valley, wie die "New York Times" am Sonntag unter Berufung auf Gilberts langjährige Partnerin berichtete. Die Musikerin wurde 88 Jahre alt.

so/hf (dpa/Munzinger)