1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

US-Comicautor Len Wein gestorben

Mit "Das Sumpfding" und "Wolverine" hatte er sich einen legendären Ruf in der Branche erworben. Den "X-Men" und "Wonder Woman" verhalf er zu neuer Kraft. Am Sonntag ist Len Wein im Alter von 69 Jahren gestorben.

An Superhelden-Comics wirken viele kreative Köpfe mit – Len Wein aus New York City war einer von ihnen. Sein Tod wurde nun von den US-Comicverlagen DC und Marvel bestätigt. Die Todesursache ist nicht bekannt. "Wir vermissen ihn", heißt es bei Marvel Comics. "Lens Beitrag zum Marvel-Universum als Autor, Herausgeber und Mitglied der Marvel-Familie wird niemals in Vergessenheit geraten." Auch DC würdigt den Comicautor: Er habe fast alle großen Comicfiguren von DC erschaffen oder an ihnen mitgewirkt, teilte die Präsidentin von DC Entertainment, Diane Nelson, mit.

X-Men Film 2000 Wolverine (Imago/United Archives)

Hugh Jackman als "Wolverine" im Film "X-Men" (2000)

Weins größte Erfindung bei DC war „Swamp Thing", ein grünes Sumpfwesen mit menschlicher Intelligenz. Bei Marvel hatte Wein unter anderem der Serie "X-Men" mit Figuren wie "Wolverine" oder "Thunderbird" zu neuem Leben verholfen. Den haarigen "Wolverine" erfand er 1974 als Gegner für „The Incredible Hulk". Außerdem arbeitete er als Redakteur und Herausgeber unter anderem der DC-Miniserie "Watchmen". "X-Men", "Watchmen", "Wolverine" – sie alle wurden inzwischen auch erfolgreich verfilmt.

Seine Karriere begann Len Wein übrigens schon als Kind. Sein Vater habe ihm einen Stapel Comichefte mitgebracht, um ihm Ablenkung zu verschaffen, als er im Krankenhaus lag, hat er mal erzählt. Bereits in der achten Klasse sei dann sein Entschluss gereift, sein Geld irgendwann mal mit Comics zu verdienen.

Bildergalerie Wes Craven Horrorfilme (picture alliance/United Archives/IFTN)

Szene aus dem Film "Swamp Thing - Das Ding aus dem Sumpf" (Regie: Wes Craven, 1982)

nf/rb (dpa/DC/Marvel)