1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

US-Börsenaufsicht rügt AOL-Buchungen

Die US-Wertpapier- und Börsenkommission SEC hat
die Verbuchung von 400 Millionen Dollar (374 Mio Euro) an
Werbeeinnahmen der AOL Time Warner bei einem Geschäft mit Bertelsmann beanstandet. Dies hat der weltgrößte Medienkonzern am Freitag in seinem der SEC vorgelegten Jahresbericht mitgeteilt.

Es geht um den Rückkauf einer 49-prozentigen Bertelsmann-Beteiligung an der AOL Europe durch AOL Time Warner. AOL Time Warner hatte 6,75 Milliarden Dollar in bar für den Bertelsmann-Anteil an der AOL Europe gezahlt. Bertelsmann wollte für diese Beteiligung nur Bargeld statt Aktien oder eine Kombination von Aktien und Bargeld. Dafür vereinbarten die beiden Firmen, dass Bertelsmann bei AOL Time Warner Anzeigen im Gesamtwert von insgesamt 400 Millionen Dollar kauft.

  • Datum 29.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3RNS
  • Datum 29.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3RNS