1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Urlaub im Weltall

Einmal die Erde aus dem Weltraum sehen - ein Traum vieler Menschen. Der könnte schon bald in Erfüllung gehen. Ein britisches Unternehmen bietet Flugreisen ins All an. Doch nicht alle sind begeistert.

Planet Erde

Aussicht aus dem Raumschiff: die Erde

Bald muss man kein ausgebildeter Astronaut mehr sein, um ins All zu fliegen. Jeder, der es sich leisten kann, kann einen Flug in den Weltraum buchen. Die Firma Virgin Galactic bietet Flüge für 200.000 US-Dollar (rund 136.000 Euro) an. Das Raumschiff SpaceShipTwo soll ab 2010 seine Flüge für Touristen ins All beginnen.

An Bord werden wahrscheinlich jeweils zwei Piloten und sechs Passagiere sein. SpaceShipTwo soll von einem besonderen Trägerflugzeug zunächst in eine Höhe von über 15 Kilometern gebracht werden. Von dort aus soll das Raumschiff seine Reise ins Weltall dann selbstständig fortsetzen. Durch den Eintritt in die Atmosphäre werden die Weltraumtouristen fünf Minuten lang das Gefühl der Schwerelosigkeit erleben. Danach soll das Raumschiff wieder zur Erde zurückkehren und wie ein Flugzeug landen.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace kritisierte die Firma Virgin Galactic. Christian Bussau, Klimaexperte von Greenpeace Deutschland sagt: "Wir sind dagegen. Das Trägerflugzeug belastet das Klima sehr stark. Da wird von der Politik ein vollkommen falsches Signal gesendet. Sonst heißt es doch immer, dass Energie gespart werden soll".

Bei den Experten der Raumforschung findet das private Projekt allerdings großen Anklang. Weltraumtourismus könnte die Zukunft sein, meint Gereon Uerz vom Essener Forschungsunternehmen Z punkt. In jedem Fall sei ein Aufenthalt im Weltall eine große Bereicherung für die Erdbevölkerung. "Menschen, die im Weltall waren, zeigen ein stärkeres Bewusstsein für die Fragilität der Erde. Unsere Erde ist ein kleiner, blauer, verletzlicher Planet und dieser ist sehr schützenswert", sagt Uerz.

GLOSSAR

etwas geht in Erfüllung - ein Traum wird wahr

ausgebildet sein - in einem bestimmten Fachgebiet geschult sein

Astronaut/in, der/die - jemand, der/die mit einer Rakete ins Weltall fährt; ein/e Raumfahrer/in

sich etwas leisten können - genug Geld haben, um etwas zu bezahlen

etwas buchen - etwas bezahlen und es dadurch reservieren

Raumschiff, das - ein Fluggerät, mit dem man ins Weltall fliegen kann

Pilot/in, der/die - jemand, der/die das Flugzeug steuert

Passagier, der - hier: jemand, der/die in einem Flugzeug mit fliegt

Trägerflugzeug, das - das Flugzeug, das das Raumschiff in eine Höhe von 15 Kilometern bringt

selbstständig - ohne Hilfe

Atmosphäre, die - die gasförmige Hülle um die Erde

Schwerelosigkeit, die - ein Zustand, in dem der Köper schwebt

jemanden kritisieren - jemandem Rückmeldung geben

Klima, das - die Wetterbedingungen der Erde

ein falsches Signal senden - wenn jemand etwas tut, was dem widerspricht, das er/sie denkt

etwas findet großen Anklang - etwas wird positiv aufgenommen

Bereicherung, die - der Gewinn an Erfahrungen

Fragilität, die - die Zerbrechlichkeit

schützenswert - so, dass man dafür sorgen muss, dass etwas/jemandem nichts passiert

Fragen zum Text

Ab wann soll das Raumschiff SpaceShipTwo seine Flüge ins All beginnt?

1. ab morgen

2. ab 3010

3. ab 2010

Durch den Eintritt in die Atmosphäre werden die Weltraumtouristen fünf Minuten lang … erleben.

1. ein Völlegefühl

2. ein Kribbeln im Bauch

3. das Gefühl der Schwerelosigkeit

Greenpeace kritisiert den Vergnügungsflug ins Weltall, weil …

1. er das Klima belastet.

2. er für die Menschen gefährlich ist.

3. auch immer mehr Tiere in den Weltraum geschickt werden.

Arbeitsauftrag

Wandern auf Mondkratern, ein Ausflug mit dem Raumschiff, Astronautennahrung zum Frühstück - könnte so Urlaub im Weltraum aussehen? Schreiben Sie einen Aufsatz und beschreiben Sie, wie Sie sich Ferien im All vorstellen. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Downloads