1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"ups" statt "hoppla"

Bei unerwarteten Situationen stoßen immer mehr Deutsche nicht mehr das althergebrachte "hoppla" aus, sondern lassen ein "ups" hören. Diese Entwicklung hat die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden beobachtet. In einem Beitrag in der neuen Ausgabe ihres Organs "Der Sprachdienst" fragen die Sprachforscher: "Was ist nur aus dem guten alten hoppla, geschweige denn dem wohlklingenden hoppala geworden?"

Offenbar handele es sich um das Eindringen eines weiteren Anglizismus' in den deutschen Sprachraum. Der Ursprung gehe auf das erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts in England notierte "oops" zurück. "Der Sprachdienst" dazu: "Anglizismen sind eben hip, trendy, up to date". Ob das von vielen Menschen ebenso oft ausgestoßene "huch" demnächst auch zum Forschungsbereich der GfdS gehört ist nicht bekannt.

WWW-Links

  • Datum 02.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2WjF
  • Datum 02.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2WjF