1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Unwetter auf Mallorca und in Südspanien

Ein Unwetter mit Sturm und Regen hat auf der spanischen Ferieninsel Mallorca und den übrigen Balearen zu Behinderungen geführt. Wegen starken Windes und schwerer See mit bis zu viereinhalb Meter hohen Wellen seien mehrere Schiffsverbindungen zwischen dem Archipel und dem Festland sowie zwischen den Inseln selbst eingestellt worden, berichtete der Rundfunk am Freitag (29. März 2002). Böen mit Spitzengeschwindigkeiten von 80 Stundenkilometern hätten zudem Bäume, Straßenlaternen und Schilder umgerissen.

In der Gegend um Almería an der südspanischen Costa del Sol wurden drei Spaziergänger leicht verletzt, als sie von einer Welle ins Meer gerissen wurden. Infolge des Unwetters waren auch mehrere Gemeinden ohne Strom, wie der Zivilschutz mitteilte. In Sevilla und Granada mussten wegen heftigen Regens überdies einige der berühmten Karwochen-Prozessionen abgesagt werden. Die Bruderschaften fürchteten Schäden an den jahrhundertealten Heiligenbildern, die dabei durch die Straßen getragen werden.

  • Datum 29.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/22g1
  • Datum 29.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/22g1