1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Unterwegs in der portugiesischen Stadt Porto - Euromaxx city

Porto ist im Ausland in erster Linie durch seinen Exportschlager, den Portwein bekannt. Doch Portugals zweitgrößte Stadt hat noch mehr zu bieten. Portos Altstadt "Ribeira" zählt seit 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Barocke Kirchen, traditionelle Granitbauten, enge Gassen und hohe Brücken über den Fluss Douro prägen das Stadtbild

Video ansehen 04:50

Der Hafen hat Porto bereits früh zu einer wichtigen Handelsstadt gemacht. Wahrzeichen der Stadt ist der 76m-hohe Glockenturm "Torre dos Clérigos", erbaut im Jahr 1755 von italienischen Barockarchitekten Niccolò Nasoni. Der Bahnhof der Stadt "Sao Bento" wurde vor kurzem von einem amerikanischen Reisemagazin unter die schönsten Bahnhöfe der Welt gewählt. Seine Empfangshalle ist mit historischen Kachelbildern verkleidet. Und auch eine der schönsten Buchhandlungen Europas, so heißt es, befindet sich hier: Die "Livraria Lello & Irmao" verbirgt hinter einer neugotischen Fassade ein reichverziertes Jugendstilinterieur. Ebenfalls im Jugendstil eingerichtet ist Portos berühmtestes Kaffeehaus - das "Café Majestic". Ein Luxuscafé. Eine der Hauptattraktionen für Touristen sind auch heute noch die Weinkellereien, in denen der Portwein hergestellt wird. Der Süßwein, dessen Trauben nur von bestimmten Weinbergen entlang des Douro kommen dürfen, ist noch immer ein Exportschlager. Modern, schick und in ganz Portugal bekannt: das Museum für moderne Kunst der Stiftung Serralves. Der portugiesische Stararchitekt Álvaro Siza Vieira hat den 1999 eingeweihten Bau errichtet. 2008 kam dann ein anderer Vorzeigebau hinzu: die "Casa da Musica", das neue Konzerthaus - erbaut von Rem Koolhaas.