1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW-RADIO

Unser Programm am Wochenende

Aktuelle Information aus Deutschland und der Welt - stündlich in den "Nachrichten" sowie alle 2 Stunden in "Aktuell". Außerdem hören Sie Reportagen, Features, Musiksendungen, das Neueste vom Sport und vieles mehr.

Samstag:

Im "Feature" und der "Reportage" werden Themen aus allen Bereichen des Lebens vielschichtig dargestellt – mal informativ, mal unterhaltsam, mal nachdenklich. "Im Gespräch"

stellen sich Prominente, Politiker und Experten den Fragen der Deutschen Welle. "Treffpunkt Europa" ist ein lebendiges 20-minütiges Radio-Meeting - von Europäern über Europa für die Welt. Musikfreunde aller Genres von Klassik bis Pop kommen mit den Sendungen "Musikszene" und "Musikthema" auf ihre Kosten.

Für Fußballfans bietet der "Sport am Wochenende" während der Bundesliga-Saison ein besonderes Highlight: am Samstagnachmittag sind wir mit der Live-Konferenz direkt in den Bundeliga-Stadien dabei. Darüber hinaus bietet die Sportredaktion Samstag und Sonntag alle 2 Stunden das Neueste über die wichtigsten nationalen und internationalen Wettkämpfe und Ereignisse.

Sonntag:

In Kooperation mit dem Deutschlandfunk übertragen wir jeweils im Wechsel aus einer katholischen und aus einer evangelischer Kirchengemeinde Deutschlands live den "Gottesdienst".

Themen aus Deutschland einmal ganz anders – nämlich kommentierend, glossierend, polarisierend und damit durch die ganz persönliche Sicht der Autoren – werden in der Rubrik "Meinung" präsentiert. Jeweils am 1. Sonntag des Monats diskutieren Experten eine dreiviertel Stunde lang aktuelle Themen der Zeit in der Sendung in "Klartext".

Die Literatur steht im Mittelpunkt der "Bücherwelt". Hier wird das "Buch der Woche vorgestellt. Außerdem erfahren Sie, welche Autoren und Werke gerade für Aufsehen sorgen. In "Reporter unterwegs" berichten DW-Journalisten über ihre Erfahrungen - und gestatten Ihnen damit den Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit. Und nicht zuletzt kommen auch Sie zu Wort: in unserem "Hörerforum" - mit Fragen, Anregungen und Kritik.

Die Redaktion empfiehlt