1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gästeliste

Unser Gast vom 28.03.2010 Katrin Mattscherodt, Eisschnellläuferin und Olympiasiegerin 2010

"typisch deutsch"- Moderator Hajo Schumacher spricht mit Katrin Mattscherodt über Siege, Soldaten und Sauerteig.

default

Die Eisschnellläuferin Katrin Mattscherodt hat in Vancouver das geschafft, wovon alle Sportler träumen: Gold bei den Olympischen Spielen.Bis zu 60 km/h legt sie auf dem Eis zurück. Dafür hat sie seit ihrem neunten Lebensjahr hart gearbeitet. Aber: „Mein Hobby hab ich zum Beruf gemacht- was will ich mehr?“, sagt die 28-Jährige Berlinerin, die auch den Titel „Stabsunteroffizierin“ trägt. Seit 2003 ist sie bei der Bundeswehr und absolviert bald wieder ihren jährlichen Bundeswehr-Lehrgang. So ganz nebenbei studiert sie auch noch Betriebswirtschaftslehre und plant ihre Abschlussarbeit über Photovoltaik.

Katrin Mattscherodt trainiert seit ihrem neunten Lebensjahr Eisschnelllauf. Die Mühe hat sich gelohnt: In Vancouver holte die Berlinerin erstmals Gold in der Teamverfolgung.

Mit bis zu 60 km/h fegt Katrin Mattscherodt zwei Mal die Woche übers Eis, wenn sie sich im Sportforum Hohenschönhausen auf ihre zahlreichen Wettkämpfe vorbereitet. Die 28-Jährige Eisschnellläuferin hat im Februar 2010 geschafft, wovon jede Sportlerin träumt: Gold bei den Olympischen Spielen in Vancouver. Der Weg dahin war steinig, aber für Mattscherodt das einzig Richtige: „Mein Hobby hab ich zum Beruf gemacht- was will ich mehr?“. Bei den vielen Reisen und Trainings bleibt wenig Zeit für Anderes. Trotzdem studiert die Spitzensportlerin nebenher Betriebswirtschaftslehre und plant, ihre Abschlussarbeit über „Photovoltaikanlagen in öffentlichen Gebäuden“ zu schreiben. Die Berlinerin trat 2003 in die Bundeswehr ein und trägt mittlerweile den Titel „Stabsunteroffizierin“. Sie ist damit eine der 800 von der Bundeswehr geförderten Spitzensportlern.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema