1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gästeliste

Unser Gast vom 11.01.2009

Michael Schindhelm, Kulturdirektor in Dubai

default

Michael Schindhelm zählt zu den facettenreichsten Persönlichkeiten der internationalen Theater- und Kulturszene. Der gebürtige Thüringer ist gelernter Quantenchemiker, aber bereits vor der Wende wechselte er in den Kulturbetrieb und arbeitete als Autor, Dramaturg sowie Übersetzer. Schindhelm war unter anderem Intendant des Theater Basel und Generaldirektor der Opernstiftung in Berlin. Seit 2008 ist er Kulturdirektor der Culture and Arts Authority der arabischen Metropole Dubai.

Nach eigener Aussage hatte Michael Schindhelm immer eine größere Neigung zur Kultur als zur Naturwissenschaft. Besonders für das Theater als Spiegel des Seins hat er eine herztiefe Leidenschaft. Trotzdem studierte der am 1. Oktober 1960 in Eisenach geborene Schindhelm erst mal im russischen Woronesch Quantenchemie und arbeitete bis 1986 in der Abteilung Theoretische Chemie der Ost-Berliner Akademie der Wissenschaften. Dort war auch Angela Merkel tätig.

1986 gab Schindhelm seinen Beruf als Chemiker in Berlin auf und verzichtete auf seine Laufbahn als Wissenschaftler, da die Stasi, die ihn mit 23 während seines Studiums unter Druck angeworben hatte, weiterhin versuchte ihn einzuspannen. Bis zur Wende arbeitete er dann freiberuflich in der Kleinststadt Nordhausen im Harz als Autor und Dramaturg sowie Übersetzer aus dem Russischen.

Den Fall der Mauer sah er mit 28 Jahren als Chance für einen Neuanfang. Nach der Wende arbeitete er unter anderem am Theater Nordhausen als Geschäftsführer und als Intendant des Theaters Altenburg-Gera.

Ins öffentliche Gespräch geriet Schindhelm als er in der Spielzeit 1996/1997 Direktor und Intendant am Theater Basel wurde, dem größten Mehrspartenbetrieb der Schweiz. Mit Schindhelm wurde erstmals ein Ost-Intendant an ein renommiertes West-Theater verpflichtet. Schindhelm wurde im Zuge dessen von einem Schweizer Gremium das volle Vertrauen ausgesprochen, da ihm keine Vorteilsnahme und Schädigung anderer aus seiner kurzen Zeit als Informeller Mitarbeiter für die Stasi nachzuweisen war. Schindhelm führte das Theater Basel, das in der Saison 1998/1999 zum deutschsprachigen Theater des Jahres gewählt wurde, fast zehn Jahre lang erfolgreich.

Die Stasi-Debatte um seine Person entflammte erneut Ende 2004 als Schindhelm zum ersten Generaldirektor der Berliner Opernstiftung berufen wurde. Ein eigens geschaffener "Ehrenrat" des Berliner Abgeordnetenhauses entlastete ihn schließlich. Knapp zwei Jahre war Schindhelm als Generaldirektor der Opernstiftung für die drei Hauptstadt-Opernhäuser Komische Oper, Staatsoper Unter den Linden und Deutsche Oper Berlin zuständig. Er verließ das Amt aber frühzeitig wegen Differenzen über die von der Stadt Berlin geforderten hohen Einsparungen.

Seit März 2008 ist Schindhelm Kulturdirektor der Culture and Arts Authority des arabischen Emirats Dubai. Dabei kümmert er sich unter anderem um den Aufbau eines Opernhauses mit der Stararchitektin Zaha Hadid. Die Dubai Culture and Arts Authority soll mit Museen, Theatern, Festivals und Bildungsprojekten den Anfang für den Kulturaufbau in Dubai machen.

Schindhelm hat darüber hinaus zwei Bücher geschrieben und war als Moderator und Filmemacher tätig. Er hat ein Kind und lebt privat in einem kleinen Dörfchen im schweizerischen Tessin, nahe der italienischen Grenze. Er sagt im Tessin habe er seinen privaten Garten Eden gefunden.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema