1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gästeliste

Unser Gast vom 02.08.2009 Dima Tarhini, Moderatorin von DW-TV

Moderator Hajo Schumacher spricht mit Dima Tarhini über Moderatorinnen, Mütter und Müßiggang.

default

Dima Tarhini moderiert das arabische „Journal“ auf DW-TV. Die Libanesin ist ein im Nahen Osten gut vertrautes Gesicht. Die 34jährige war früher Reporterin beim panarabischen Nachrichtensender Al-Dschasira und zuletzt Moderatorin bei CNBC Arabiya. 2005 bekam die studierte Politikwissenschaftlerin das Angebot von DW-TV und sagte sofort zu.

Mit ihrem Entschluss nach Berlin zu kommen, hat sich Dima Tarhini nicht schwer getan: "Der wichtigste Aspekt war für mich der ausgezeichnete Ruf, den die Deutsche Welle im gesamten arabischen Raum genießt. Ich bin mir sicher, dass diese Erfahrung meiner Laufbahn gut tun wird, " sagt die karrierebewusste Frau, die als junges Mädchen Politikerin werden wollte. Wie ihr Vater, der ermordet wurde als sie fünf Jahre alt war. Ihre Kindheit war geprägt vom Bürgerkrieg, sie studierte Politik, ging dann zu Al-Dschasira und berichtete aus dem Kosovo, Marokko und dem Irak. Ihre Dokumentation über geheime Gefängnisse in Marokko gewann auf dem Kairo Film Festival 2004 den Preis für die beste arabische Dokumentation.

Der Umzug nach Berlin im Februar 2005 war keine leichte Umstellung. Es war kalt, sie verstand die Sprache nicht und die Leute wirkten verglichen mit Arabien sehr distanziert. Doch die Stadt faszinierte sie sofort. Mittlerweile hat sie sie sogar lieben gelernt und schätzt das multikulturelle Ambiente und die Toleranz der Stadt. Die 34jährige versteht sich als Mittlerin zwischen Europa und Arabien, deren Verständigung ihrer Meinung nach von beiderseitigen Missverständnissen behindert wird. Unter anderem deswegen wird sie im Herbst ein weiteres Studium an der Freien Universität Berlin beginnen. Sie will den Master in internationalen Beziehungen machen.

Dima Tarhini reist und liest gerne. Zur Zeit liegt "Die Kunst der Kriegführung von Sun Tzu für Manager" auf ihrem Nachttisch. Und auch kulinarisch hat Dima Tarhini ein Faible für Asien: sie isst leidenschaftlich gerne Sushi.

Audio und Video zum Thema