1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Union geht gegen Insider-Geschäfte vor

Die Europäische Union wird künftig verstärkt gegen Insider- Geschäfte an der Börse vorgehen. Das sieht ein Gesetz vor, das die EU-Finanzminister an diesem Dienstag endgültig verabschiedeten. Das Europaparlament hatte die Richtlinie bereits im Oktober gebilligt. Die neue Richtlinie verlangt unter anderem eine Regelungs- und Aufsichtsbehörde in jedem Mitgliedsland. Wirtschaftsfachleute sollen Verhaltenskodizes und Maßnahmen zur Informationsabschottung entwickeln, um den Missbrauch einzudämmen. Das Gesetz soll Anfang 2003 in Kraft treten; die Mitgliedstaaten haben dann eineinhalb Jahre Zeit zur Umsetzung in nationales Recht.

  • Datum 03.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2xZS
  • Datum 03.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2xZS