1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Union fügt Cottbus erste Niederlage zu

Union Berlin bezwingt Cottbus in einem heißen Ostderby. 1860 München setzt seine Erfolgsserie fort. St. Pauli muss eine weitere Schlappe einstecken und Köln feiert die ersten Auswärtspunkte.

Der Berliner Roberto Puncec (l.) und der Cottbusser Spieler Ivica Banovic kämpfen um den Ball (Foto: Soeren Stache/dpa)

Der Berliner Roberto Puncec (l.) und der Cottbusser Spieler Ivica Banovic kämpfen um den Ball

Energie Cottbus hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Im Ostderby bei Union Berlin unterlagen die Lausitzer mit 1:3 (0:1). Nach dem missglückten Saisonstart hat der 1. FC Union nun Tritt gefasst und verbuchte in den letzten drei Spielen sieben Punkte. Im 19. Duell war es der fünfte Sieg der Berliner, die neunmal das Derby verloren hatten. "Nach dem 1:1 wollten wir zuviel. Wir haben zu offen gespielt, und wir haben fast postwendend das 1:2 kassiert. Wir waren zu euphorisch", sagte Energie-Kapitän Uwe Möhrle.

1860 München mit höchstem Saisonsieg

Unterdessen hat sich 1860 München mit einer Tor-Gala auf den dritten Tabellenplatz geschossen. Die "Löwen" feierten beim 4:0 (3:0) gegen Aufsteiger SV Sandhausen ihren höchsten Saisonsieg.

Beim FC St. Pauli geht der freie Fall auch nach der Entlassung von Trainer Andre Schubert weiter. Die Hamburger verloren bei Jahn Regensburg verdient mit 0:3 (0:2) und blieben damit zum vierten Mal in Folge ohne Sieg. Während den vom bisherigen Co-Trainer Thomas Meggle betreuten Paulianern nach acht Spieltagen der Sturz auf einen Abstiegsplatz droht, kletterte Aufsteiger Regensburg durch den zweiten Sieg in Folge ins gesicherte Mittelfeld.

St. Paulis Sebastian Schachten (l.) und Torwart Philipp Tschauner stehen nach dem Treffer zum 0:2 auf dem Spielfeld (Foto: Armin Weigel/dpa)

St. Paulis Frust: Sebastian Schachten (l.) und Torwart Philipp Tschauner nach dem 0:2

"Wir müssen schauen, dass wir die Mannschaft wieder aufrichten und da unten rauskommen. Irgendwie will das Ding nicht rein. Wir werden jetzt aber nicht auf die Jungs draufhauen", sagte St. Paulis Sportdirketor Rachid Azzouzi. Jahn-Abwehrspieler Christian Rahn sprach derweil von "der besten Saisonleistung" seiner Mannschaft.

Köln im Aufwärtstrend

Derweil hat der 1. FC Köln mit dem zweiten Saisonsieg den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld hergestellt. Der Bundesliga-Absteiger gewann beim SC Paderborn mit 2:1 (1:0) und hat nunmehr acht Zähler auf dem Konto. "So viel wie jetzt habe ich an der Seite lange nicht mehr geschrien. Deshalb gönne ich mir nach dieser englischen Woche auch einmal ein freies Wochenende", sagte ein erleichterter FC-Coach Holger Stanislawski, der auch seinen Spielern spontan zwei freie Tage zugestand.

Der VfR Aalen mausert sich zum Überraschungsteam der 2. Liga. Der starke Aufsteiger gewann gegen den FSV Frankfurt hochverdient mit 3:0 (1:0) und krönte die englische Woche mit dem dritten Sieg im dritten Spiel. "Das ist Wahnsinn, so war das vor der Saison nicht zu erwarten", sagte Torschütze Martin Dausch. "Wir haben jetzt schon 15 Punkte, das sind 15 Punkte für den Klassenerhalt."