1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Made in Germany

Union der Gewichtheber - Spezialkranbau in Ost und West

Container, Lokomotiven, Bauteile in Werften: Schwere Lasten zu bewegen ist das Metier der Kranunion. Schon in der DDR wurden die Spezialkräne in alle Welt verkauft. Nach der Wende kam zu den Werken in Eberswalde und Leipzig der Standort Bremen hinzu. Die Geschichte einer erfolgreichen Wiedervereinigung.

Video ansehen 03:28

Heute in Dubai, morgen in Vietnam. Und dann wieder Ebers-walde. Wolfgang Melzer ist der Verkaufschef der Kranunion. 80 % der Produktion geht ins Ausland. Und das war schon immer so. Zu DDR Zeiten gehörten die Werke in Eberswald und Kirow zum Kombinat Takraf. Schon damals waren die Kräne international gefragt und gingen zu tausenden nicht nur in die UDSSR, sondern im Tausch gegen Kaffee oder Eisenerz bis nach Brasilien oder Argentinien. Selbst der Hamburger Hafen kaufte gern bei den Spezialisten im Osten ein. Die Kräne aus der DDR sind dort bis heute im Einsatz. - Nach der Wende ergriff man die Chance, die DDR Werke mit dem Spezialkranhersteller Kocks in Bremen zu vereinigen. Mit Fingerspitzengefühl gelang es unter westlicher Führung die angestammten Märkte aus DDR Zeiten zu erhalten und das Know How in die Marktwirtschaft zu transferieren. Heute ist die Kranunion ein erfolgreiches Gesamtdeutsches Unternehmen mit Niederlassungen unter anderem in den USA, Brasilien, Vietnam und Russland.