1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

UniCredit erzielte im Fusionsjahr mit HBV 20-Prozent-Gewinnzuwachs

Die italienische Großbank UniCredit, die im Herbst die deutschen Hypovereinsbank (HVB) übernommen hatte, steigerte 2005 ihren Nettogewinn um 19,4 Prozent auf 2,47 Milliarden Euro. Darin sind die HVB-Ergebnisse der Monate November und Dezember enthalten, teilte die Bank am Mittwoch in Genua mit. Das Unternehmen schlägt eine Dividende von 0,22 Euro pro Aktie vor, das sei ein Plus von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Bank sprach von "exzellenten Geschäftsergebnissen im Jahr der HBV-Übernahme".

  • Datum 22.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/894b
  • Datum 22.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/894b