1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

UNICEF-Foto des Jahres 2016 gekürt

Ein iranischer Reporter wurde für das "UNICEF-Foto des Jahres" 2016 ausgezeichnet. Arez Ghaderis Bild symbolisiert die Widerstandskraft von Kindern, die sich trotz widriger Lebensumstände ihre Fröhlichkeit bewahren.

Ein Nomadenmädchen hebt sich mit seiner bunten Kleidung und  weit ausgebreitetem, gemustertem Schal von einer grauen Ansammlung von Müll ab und setzt der Tristesse der iranischen Khorasan Razavi-Provinz ein Lächeln entgegen. "Die Verteidigung des Lächelns" ist passenderweise denn auch der Titel des "UNICEF-Foto des Jahres" 2016.

Der "Moment des Trotzdem"

Aufgenommen hat das Bild der iranische Reporter und Fotograf Arez Ghaderi in einer provisorischen Zeltstadt, ganz in der Nähe der Grenze zu Afghanistan. Die Schauspielerin Jasmin Tabatabai hat mit dem Preisträger ihre iranische Herkunft gemeinsam. Sie hielt bei der Preisverleihung in Berlin die Laudatio. Es sei ein "Moment des Trotzdem", den der Fotograf eingefangen habe, sagte sie. Weiter stehe das Foto für "die Hoffnung, dass selbst elende Lebensumstände die Fröhlichkeit und spielerische Leichtigkeit von Kindern nicht völlig zerstören können."

Das Foto, so UNICEF, sei ein Symbolbild dafür, dass Kinder auch schwierigsten Lebensumständen immer wieder ihr Recht auf Unbeschwertheit entgegensetzen. Der Vorsitzende der Jury Prof. Rolf Nobel betont vor allem die Empathie der Fotojournalisten, die die Welt der Kinder bebildern: "Statt unsere medial erzeugten Erwartungen mit spektakulären Bildern zu bedienen, erzeugen sie Einfühlung und Verstehen." Das gilt auch für die Bilder der zweit- und drittplatzierten Fotografen.

Zweiter Preis geht an Kölner Fotografen

UNICEF-Foto des Jahres 2016 - 2. Platz (Foto: Ali Nouraldin/laif/UNICEF Deutschland/dpa)

2. Preis für die "Stunde der Verzauberung" von Ali Nouraldin

Mit dem zweiten Preis wurde die "Stunde der Verzauberung" des in Köln lebenden Fotojournalisten Ali Nouraldin ausgezeichnet.  Das Bild zeigt Kinder im griechischen Flüchtlingslager Idomeni, die am Abend in einem von Helfern errichteten Behelfskino der Lagerrealität entfliehen.

Der dritte Preis des internationalen Wettbewerbs geht an den syrischen Fotografen Mohammed Badra für sein surrealistisch anmutendes Foto von zwei festlich gekleideten Mädchen vor einer mit Einschusslöchern übersäten Wand im syrischen Duma, unweit von Damaskus.

UNICEF-Foto des Jahres 2016 - 3. Platz (picture-alliance/dpa/M. Badr)

3. Preis für "Die Kinder, die aushalten müssen" von Mohammed Badra

Der seit 2000 stattfindende internationale Wettbewerb "UNICEF-Foto des Jahres" des UN-Kinderhilfswerks zeichnet einmal im Jahr Fotos und Fotoreportagen aus, die die Persönlichkeit und Lebensumstände von Kindern weltweit auf herausragende Weise dokumentieren.

lf/suc (dpa, kna)

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links