1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Beachvolleyball

"Unglaublich!" – Beachvolleyballerinnen holen WM-Gold

Nun sind sie endgültig die Golden Girls: Nach dem EM- und Olympiasieg gewinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst auch den Weltmeisterschafts-Titel im Beachvolleyball. Dabei waren beide in der Vorbereitung noch verletzt.

Gegen die US-Amerikanerinnen April Ross und Lauren Fendrick mussten Ludwig und Walkenhorst beim 2:1 (19:21, 21:13, 15:9) allerdings heftigen Widerstand brechen. Vor 10.000 begeisterten Zuschauern im randvollen Wiener WM-Stadion auf der Donauinsel stabilisierten sich die Deutschen nach Problemen im ersten Satz und Walkenhorst setzte im Tiebreak den letzten Punkt.

"Unglaublich", brüllte Ludwig nach dem Triumph ins Mikrofon und tanzte auf dem Centercourt. "Das ist nach dieser schwierigen Vorbereitung alles andere als selbstverständlich", sagte Walkenhorst. Nach einer Schulteroperation bei ihrer Partnerin musste die Blockerin fast vier Monate allein trainieren. Und als Energiebündel Ludwig wieder in Schuss kam, erwischte es Walkenhorst mit einer Entzündung in der Schulter. Gemeinsame Turniere mit voller Belastung gab es für das Duo vor der WM praktisch nicht.

Österreich Ludwig/Walkenhorst jetzt auch Weltmeisterinnen: 2:1 gegen US-Team (picture alliance/APA/picturedesk/H. Neubauer)

Laura Ludwig (links) und Kira Walkenhorst jubeln nach ihrem Finalsieg

Ludwig/Walkenhorst haben in ihren fünf gemeinsamen Jahren alles gewonnen, was es im Beachvolleyball zu gewinnen gibt: Sie holten sich nach dem Olympiasieg in Rio de Janeiro 2016, drei gemeinsamen deutschen Meisterschaften, zwei EM-Triumphen und neun Turniersiegen auf der Welttour seit 2013 nun auch ihre erste WM-Medaille. Für den deutschen Volleyball ist es nach dem Sieg von Julius Brink und Jonas Reckermann 2009 in Stavanger das zweite WM-Gold im Sand und die sechste WM-Medaille insgesamt.

rb/sw (ARD, dpa, sid)