Ungarn: Hetze gegen Juden | Europa aktuell | DW | 17.05.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa aktuell

Ungarn: Hetze gegen Juden

In Ungarn lebt die drittgrößte jüdische Gemeinde Europas. Ihre Mitglieder fühlen sich zunehmend bedroht, denn antisemitische Ressentiments werden wieder hoffähig.

Rabbi Shlomo Koves, 23, prays in a Budapest Synagogue, Nov. 18 2003. Koves, a Hungarian Jew who studied in the U.S. and Israel, heads a Yeshiva in Budapest. (AP Photo/Jerome Delay)

Juden in Ungarn sind Beschimpfungen und Übergriffen ausgesetzt. Im Umgang mit jüdischen Bürgern forderte ein Parlamentsabgeordneter unlängst sogar deren Erfassung und Registrierung - wie einst im deutschen Nationalsozialismus.

Hundreds of supporters of Hungary's far-right Jobbik party attend a rally against the World Jewish Congress Plenary Assembly in Budapest May 4, 2013. REUTERS/Laszlo Balogh (HUNGARY - Tags: POLITICS CIVIL UNREST)

Maifeiertag in Budapest - Aufmarsch Rechtsradikaler.

Am Maifeiertag versammelten sich Rechtsradikale auf einer Budapester Donauinsel. Tausende folgten dem Picknick unter Gleichgesinnten. Eingeladen hat die rechte Jobbik-Partei. Immerhin die drittstärkste Partei im ungarischen Parlament.