1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Ungarisches Parlament lehnt Verlängerung der Irak-Mission ab

Budapest, 16.11.2004, PESTER LLOYD, deutsch

Das ungarische Parlament hat am Montagabend (15.11.) die umstrittene Verlängerung des Mandats für die 300 im Irak stationierten Soldaten abgelehnt. Für die Verlängerung der Mission über das Jahresende hinaus wäre im Parlament eine Zweitdrittelmehrheit der 386 Abgeordneten notwendig gewesen. Es stimmten aber nur 191 Abgeordnete für den Vorschlag der Regierung. 159 waren dagegen.

Verteidigungsminister Ferenc Juhasz sagte vor der Abstimmung, die Entscheidung könne schwerwiegende, lang anhaltende außenpolitische Konsequenzen für Ungarn haben. Im Ausland mache es keinen guten Eindruck, wenn man eine Mission einseitig aufgebe.

Das derzeitige Irak-Mandat der ungarischen Soldaten endet am 31. Dezember 2004. (fp)

  • Datum 16.11.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5rzY
  • Datum 16.11.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5rzY