1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Ungarische Streitkräfte werden reduziert

Budapest, 8.8.2003, PESTER LLOYD, deutsch

Die Gesamtstärke der ungarischen Streitkräfte soll bis 2006 von derzeit 46.000 auf 30.000 gesenkt werden und im Jahre 2013 schließlich 26.500 Personen umfassen. Laut Verteidigungsminister Ferenc Juhász sollen künftig die Bodentruppen (in vollem Umfang) sowie die Luftstreitkräfte (teilweise) für ausländische Einsätze im Rahmen der NATO vorbereitet werden. Das neue Verteidigungskonzept stellt internationale Friedensmissionen mit den Aufgaben der Landesverteidigung auf eine Stufe und sieht eine Spezialisierung vor: Ungarn wird in Zukunft vorrangig Pioniertruppen entsenden, ungarische Militärpolizisten werden an Auslandseinsätzen teilnehmen. Im Rahmen der Reform werden gepanzerte Truppentransporter, Teile der Artillerie sowie Helikopter ausrangiert, die ohnehin veraltet und damit unbrauchbar geworden sind. Eines der beiden MIG-29-Geschwader wird bereits im nächsten Jahr, das andere 2009 ausrangiert – in dem Jahr, in dem dann die 14 Gripen-Jäger in Betrieb genommen werden. Aus Sparmaßnahmen werden daneben mehrere Garnisonen, unter anderem die in Szombathely, Nyíregyháza und Pécs geschlossen. Das ungarische Verteidigungsbudget beträgt in diesem Jahr 309 Mrd. Ft. (ca. 1,19 Milliarden Euro – MD), was ungefähr dem der jedoch wesentlich größeren polnischen Armee entspricht. (fp)

  • Datum 08.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3xRb
  • Datum 08.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3xRb