1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

UNESCO-Weltkulturerbe: Deutsche Theater- und Orchester nominiert

Ob privat oder öffentlich: So viele Theater- und Musikhäuser gibt es nirgendwo auf der Welt. Deutschland bewirbt sich deshalb um den internationalen Titel "Immaterielles Kulturerbe" der UNESCO.

Die Theater und Orchester in Deutschland zeichnen sich durch eine weltweit einmalige Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen aus, erklärte die Deutsche UNESCO-Kommission in Bonn. Dafür sorgten Schauspiel, Figurentheater, Oper, Operette, Musical, Tanz, Konzert sowie performative Veranstaltungen, hieß es weiter. Jährlich besuchen hierzulande rund 35 Millionen Zuschauer 120.000 Theateraufführungen und 9.000 Konzerte.

Kulturstaatsministerin Grütters engagiert sich für die Nominierung

Nun möchte die deutsche UNESCO-Kommission weltweit auf den Reichtum ihrer Bühnen aufmerksam machen und dafür die ihr gebührende Anerkennung ernten. Am Montag (19.12.2016) teilte sie mit, dass sie der Kultusministerkonferenz sowie der Kultur-Staatsministerin Monika Grütters (CDU) empfohlen habe, Deutschlands Theater- und Orchesterlandschaft für die internationale Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes zu nominieren. 

Deutschland Kulturstaatsministerin Monika Grütters (picture alliance/dpa/W. Kumm)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters

"Die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft begründet - wie die vielfältige deutsche Kulturlandschaft überhaupt - Deutschlands Ruf als Kulturnation", sagte Kultur-Staatsministerin Grütters. "Nirgendwo sonst sind Schauspiel, Oper, Musical, Tanz oder Konzert in solcher Vielfalt und an so vielen Orten im ganzen Land zu erleben." Ihren Ursprung hat diese Vielfalt in den zahlreichen deutschen Kleinstaaten des 17. und 18. Jahrhunderts - in anderen Ländern konzentrierte sich das kulturelle Leben in der Hauptstadt.

Entscheidung in zwei Jahren

Deutschland will das Nominierungsdossier im Frühjahr 2018 bei der UNESCO einreichen. Deren sogenannter Zwischenstaatlicher Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe entscheidet dann im Winter 2019 über die Aufnahme.

Bisher hat Deutschlands Theater- und Musiklandschaft nur einen Eintrag auf der deutschen Liste des Immateriellen Kulturerbes: 

kk/   (dpa, epd, kna)