1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

UNESCO billigt Afrika-Fonds

Afrika erhält einen eigenen Fonds zur Finanzierung seiner Welterbe-Stätten. In Durban billigten die Experten des UNESCO-Welterbe-Komitees am Montag (12.7.05) zum Auftakt ihrer 29. Sitzung einen entsprechenden Vorschlag von Gastgeber Südafrika. China, die Niederlande, Indien und Israel haben bereits konkrete Finanzierungszusagen gemacht, andere Staaten Interesse an einer Unterstützung bekundet.

"Afrikas Welterbe-Stätten haben einen dringenden Finanzierungsbedarf", erklärte ein Sprecher des
südafrikanischen Kulturministeriums. Es sei nicht von ungefähr, dass mit 14 der 35 von der Streichung bedrohten Welterbe-Stätten fast 40 Prozent in Afrika lägen.

Das einwöchige Treffen des Experten-Gremiums der
Kulturorganisation der Vereinten Nationen ist das erste in
Schwarzafrika überhaupt. Afrika ist auf der Welterbe-Liste mit gerade mal sieben Prozent der am wenigsten repräsentierte Kontinent. Deutschland ist bisher mit 27 Stätten auf der Liste vertreten, die 788 erhaltenswerte historische Gebäude oder als einmalig geltende Regionen umfasst.

  • Datum 12.07.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6uRE
  • Datum 12.07.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6uRE