1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Archiv

Und Jetzt... Sami Khedira

Bei den Stuttgartern platzt immer erst in der Rückrunde der Knoten. VfB - Nationalspieler Sami Khedira versucht uns das Phänomen zu erklären.

default

Ja ja, die Stuttgarter - rollen also mal wieder das Feld von hinten auf.

Letzte Saison sind der VfB und Sami Khedira so noch in die Champions League gerutscht und 2007 sogar noch Meister geworden.

DW-TV

Warum wacht der VfB immer erst in der Rückrunde auf, dass ist schon seit ein paar Saisons so?

Sami Khedira

Das ist eine gute Frage, und ein Phänomen dass wir uns auch leider nicht erklären können. Wir würden gerne schon in der Vorrunde erfolgreicher spielen, aber von den letzten 2 Saisons haben wir immer einen Trainerwechsel gebraucht um aufzuwachen um auch dann einen erfolgreichen Fußball zu spielen.

Wir haben jetzt wieder eine neue Zeitrechnung unter Christian Gross, man merkt einfach dass er eine wahnsinnige Erfahrung hat und ganz genau weiß, auf was es ankommt im Fußball.

Das heißt, 20 bis 25 Spieler bei Laune zu halten und auch ehrlich mit ihnen umzugehen und nebenbei was extrem wichtig ist im Geschäft, er beschäftigt sich den ganzen Tag mit Fußball.

Das heißt er bereitet uns top auf jedes Spiel vor. Das merken wir Spieler, das spüren wir und deswegen wird momentan auch wieder mit einem ganz anderen Zug trainiert und mit einer ganz anderen Selbstverständlichkeit am Wochenende Fußball gespielt.

Mit großer Selbstverständlichkeit hat Sami auch die große Fußball-Bühne betreten. Mit seinem Tor schoss er den VfB 2007 zur Meisterschaft - das war Khediras erste Saison.

Letzten Sommer wurde Sami U21-Europameister und kurz darauf

dann das Debüt in der A-Nationalmannschaft.

Kloses Foul vor zwei Wochen stoppte Khedira unsanft, sein Ziel Südafrika kann das allerdings nicht aufhalten.

Aber wir sehen dich doch bei der WM, du gehst davon aus dass du bei der WM dabei bist?

Das ist ganz klar, ich hab dafür viel gearbeitet in den letzten Monaten. Auch speziell auf das Ziel WM hingearbeitet aber, dabei sein, dass reicht mir letztendlich auch nicht mehr aus.

Was gibt dir dieses Selbstvertrauen zu sagen, ich werde auf dem Platz stehen bei der WM?

Ich denk mal wenn man beim VFB seit 3 – 4 Jahren auf relativ konstant hohem Niveau spielt, dann denke ich hat man auch gewisse Qualitäten. Nicht nur in der Bundesliga, sondern auch jetzt in der Champions League, wo man sich schon öfters beweisen konnte.

Aber in der Nationalmannschaft ist gerade im Mittelfeld die Konkurrenz besonders groß. Und auf Khediras Position scheint es an Michael Ballack und Bastian Schweinsteiger kein vorbeikommen.

Als ich als junger Spieler zum Profikader des VFB gestoßen bin, waren die Konkurrenten auch sehr groß. Heutzutage sind sie auch noch sehr, sehr groß. Ich sehe es als Ansporn, auch als positives Signal, wenn man Konkurrenz hat. Weil ich denke mal, das belebt auch irgendwo das Geschäft. Man hat den Ansporn sage ich mal sich mit den Besten zu messen.

Dein Vater ist Tunesier, du hättest ja auch für die tunesische Nationalmannschaft spielen können, war das auch mal ein Thema für dich?

Ich muss ehrlich sagen, dass war eigentlich nie ein Thema. Einfach dadurch dass ich in Deutschland geboren bin, ich bin hier aufgewachsen. Und ich habe seit der U-15 alle Jugendnationalmannschaften durchlaufen, und ich fühle mich extrem wohl hier.

Aber vom Typ her von der Mentalität, würdest du sagen du hast auch etwas was dich ein bisschen zum Tunesier macht?

Ja es kann schon ab und zu kommt dann schon das temperamentvolle in mir durch, aber ich sage mal letztendlich bin ich schon ein ruhiger Zeitgenosse, der sachlich und einfach in Ruhe nachdenkt.

Eher die schwäbische Variante dann?

Genau …

Sami Khedira, robust aber fair, erst eine gelbe Karte in dieser Saison, noch nie eine rote - die Zuverlässigkeit in Person – eben Schwabe….

Was ist denn diese Saison noch drin?

Ja gut, dadurch dass Werder Bremen jetzt ins Pokalfinale eingezogen ist, ist wahrscheinlich der 6.Platz auch noch ein Platz für die Europaleague. Und wir müssen schauen, dass wir unsere Spiele wirklich erfolgreich bestreiten. Wenn möglich alle Spiele versuchen zu gewinnen und dann müssen wir vielleicht auch hoffen dass die Mannschaften vor uns, ob es jetzt zum Beispiel der HSV ist, auch Punkte liegen lässt. Aber das ist schon noch mal, wir schielen mit einem Auge Richtung Europa-League-Platz.

Audio und Video zum Thema