Und immer Azzurro - Adriano Celentano ist 80 | Musik | DW | 05.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Und immer Azzurro - Adriano Celentano ist 80

"Azzurro" ist bis heute sein erfolgreichster Hit. Doch Adriano Celentano kann nicht nur schöne Frauen besingen. Als Komiker kämpfte er für die Pressefreiheit und legte sich sogar mit Silvio Berlusconi an.

Er ist ein Rocker, ein Komödiant, ein Entertainer, Schauspieler und Musiker. Mit Adriano Celentano verbinden sich viele Klänge, Gesichter und Geschichten. Und viele Menschen verbinden ihre Geschichte mit ihm.

Wer in den 60er Jahren groß geworden ist, kommt an seinem wohl größten Hit "Azzurro" nicht vorbei. Das Lied von der Sehnsucht nach der Geliebten stürmte nicht nur in Italien die Hitparaden. Der wirtschaftliche Aufschwung nach dem Zweiten Weltkrieg belebte in Deutschland die Reiselust. Lieder wie "Die Capri Fischer" (1943) klangen noch im Ohr und weckten die Sehnsucht nach dem Land, wo die Zitronenbäume blühen, nach Sonne, Meer und Wein und dem, was als typisch italienisch galt: das süße Nichtstun, das "dolce far niente".

Von dieser Italiensehnsucht profitierte auch Adriano Celentano. Das "doce far niente" schien er perfekt zu verkörpern, wenn er mit entrücktem Blick romantische Ohrwürmer wie "Una festa sui prati" oder "Azzurro" sang. Der Erfolg bescherte ihm sogar einen Plattenvertrag in Deutschland. Und in weiser Voraussicht gründete er bereits 1961 sein eigenes Label. Kein Auftritt in Deutschland bei dem Adriano Celentano nicht Azzurro singen musste und das bis in die Achtzigerjahre hinein. Da allerdings wirkte sein verklärter Gesichtsausdruck - festgehalten auf einem YouTube-Video - schon etwas gelangweilt, eben so, wie man guckt, wenn man ein Lied schon hunderte Male gesungen hat.

Fellini entdeckte sein schauspielerisches Talent

Dabei hatte der Sohn eines Uhrmachers, 1938 in Mailand geboren, zunächst das Handwerk seines Vaters erlernt. In den 50er Jahren entdeckte er sein komisches Talent und trat in kleinen Kabarett-Theatern in Mailand auf. Es war die Zeit von Elvis Presley und Bill Haley & His Comets, von denen Celentano fasziniert war. Er gründete seine erste Band, die Rocky Boys, und gewann bei einem Gesangswettbewerb. Der italienische Starregisseur Federico Fellini entdeckte den jungen Italo-Rocker 1959 und ließ ihn mit Gitarre durch den Film "La dolce Vita" rocken mit seinem Song "Ready Teddy".

Freddy Quinn und Adriano Celentano rauchen gemeinsam. Szene aus dem Film Bluff (picture-alliance/United Archives/Impress)

Mit Freddy Quinn in dem erfolgreichen Film "Bluff"

Bis heute gilt Adriano Celentano als der, der den amerikanischen Rock 'n' Roll nach Italien brachte. Seine Texte waren dabei keineswegs nur romantische Liebesschnulzen. Er sang auch kritisch über Umweltschutz und Bausünden wie in "Il ragazzo della via Gluck" (Der Junge aus der Gluckstraße) oder über den Verfall der italienischen Währung und den Verlust der Kaufkraft in "Svalutation" (Abwertung).

In den Filmen hingegen gab er meist den Komödianten. Gelegentlich laufen seine Filme aus den 70er Jahren wie "Bluff" mit Anthony Quinn oder "Der Kleine mit dem großen Tick" auch im deutschen Fernsehen. Tollpatschiger Held erobert das Herz einer begehrenswerten Frau, das war ein beliebtes Muster dieser Filme. Was die Zuschauer lustig fanden, bemängelten Kritiker als billigen Klamauk. 

Ornella Muti entdeckte seinen Charme

Den größten Erfolg feierte Adriano Celentano in Deutschland mit dem Film "Gib dem Affen Zucker", eine Lovestory zwischen Busfahrer und Prinzessin mit der schönen Ornella Muti an Celentanos Seite, die seinem Charme nicht nur im Film erlegen ist. Über die Affäre mit Ornella Muti kam es auch zum Streit mit seiner Ehefrau Claudia Mori, die sich zeitweise von ihm trennte. Mit der Sängerin Claudia Mori ist Adriano Celentano seit 53 Jahren verheiratet.

Adriano Celentano mit Ornella Muti auf einem Boot in dem Film Innamorato Pazzo (picture-alliance/United Archives/IFTN)

Italienisches Film-Traumpaar: Ornella Muti und Adriano Celentano

Im Film spielte Celentano mal den Trottel, mal den unwirschen Helden mit weichem Kern. Ornella Muti – wie sollte es anders sein – war das unwiderstehliche Sexsymbol, das ihn um den Finger wickelte. Neben "Gib dem Affen Zucker" war Anfang der Achtzigerjahre auch "Der gezähmte Widerspenstige" ein Kinoerfolg in Deutschland.

Celentano, so sagt man, sei ein Workoholic. So gehen nicht nur 50 Alben und 150 Millionen verkaufte Platten im wahrsten Sinne des Wortes auf sein Konto. Insgesamt spielte er in fast 40 Filmen mit und startete 1987 seine Karriere als Fernsehmoderator. Seine Sendung "Fantastico" ließ er sich mehr als gut bezahlen, sorgte sie doch für hohe Einschaltquoten beim italienischen Staatssender RAI in der Hauptsendezeit am Samstagabend. Und das auch dann noch, wenn Celentano minutenlang nur vor der Kamera auf und ab ging, ohne ein Wort zu sagen. Die Italiener liebten den Querkopf, der über Banken und Atomkraft ebenso herzog wie über Politik und Korruption. 

Berlusconi fühlt sich herausgefordert

Der Macho Adriano Celentano ist von sich überzeugt und dabei auch umstritten, etwa wenn er über Lesben lästert. Doch er nimmt kein Blatt vor den Mund und mischt sich immer wieder auch politisch ein. Der überzeugte Vegetarier äußert sich gegen Tierversuche und kämpft für die Pressefreiheit und für Umweltschutz. Selbst der ehemalige Ministerpräsident und Medienmogul Silvio Berlusconi musste zusehen, wie sich Celentano in seiner Satire-Reihe "Rockpolitik" 2005 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen über ihn lustig machte. Zu populär war seine Sendung, als dass man ihn hätte einfach absetzen können. Celentano warf Berlusconi vor, die Pressefreiheit zu missachten. Sein Auftritt, so konterte Berlusconi, sei der beste Beweis, dass die Meinungsfreiheit in Italien nicht unterdrückt werde.

Mina stürmt mit Celentano die Charts

Celentano küsst seine Frau Claudia Mori (picture-alliance/dpa/C. Onorati)

Traumpaar in der Realität: Adriano Celentano und seine Frau Claudia Mori

In den 1990er Jahren zog sich Celentano als Schauspieler aus dem Filmgeschäft zurück. Heute betreibt er nicht nur sein eigenes Musiklabel, sondern auch eine Film-Produktionsfirma. Mit dem Singen hat er allerdings noch nicht aufgehört. 1998 sang er gemeinsam mit der bekannten italienischen Sängerin Mina und veröffentlichte das Album "Mina Celentano", das die Kassen füllte. Geschäftstüchtig knüpfte Adriano Celentano an diesen Erfolg an. Er war 78 und sie 76 Jahre alt, als sie 2016 das Album "Le migliori" (Die Besten) herausbrachten. Obwohl das Album erst im November herauskam, war es noch im selben Jahr das meistverkaufte Album in Italien. Im Dezember 2017 erschien eine weitere Zusammenstellung früherer Lieder mit dem neuen Bonustitel "Eva". Besungen wird die Frau als solche mit all ihren weiblichen Vorzügen.

Als Filmproduzent wird Celentano in diesem Jahr – wohl anlässlich seines 80. Geburtstags – den Animationsfilm "Adriano" auf die Leinwand bringen. Die Vorschau auf der Homepage seiner Firma verspricht Action und Leidenschaft. Wie viel Autobiografie in dem jugendlichen Helden steckt, lässt der italienische Trailer aber noch nicht erahnen. Die Trickfigur ist dem jungen Celentano auf jeden Fall wie aus dem Gesicht geschnitten.

Die Redaktion empfiehlt